StadiumVision

Deutsche Telekom erweitert BayArena zum Mediencenter

- Bayer 04 Leverkusen und Cisco sowie die Telekom setzen ab Juli 2013 das Projekt StadiumVision um. Das Fußballstadion BayArena wird zwar nicht in die Cloud verlegt, aber selbst zum Mediencenter – mit 500 HD-Displays im Stadion, Services für mobile Medien und Streaming. von Thomas Kletschke

Vier Industriekletterer sorgen bis Sommer 2013 für ein besseres WLAN in der BayArena (Foto: Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH )

Vier Industriekletterer sorgen bis Sommer 2013 für ein besseres WLAN in der BayArena (Foto: Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH )

Noch wird unter’m Dach gekraxelt und gewerkelt – es geht hoch her in Leverkusen. Denn in der BayArena – dem ehemaligen Ulrich-Haberland-Stadion – sind aktuelll noch vier Industriekletterer in luftiger Höhe unterwegs. Und auch am Boden wird bis Juni 2013 am Projekt StadiumVision letzte Hand angelegt. Damit will Bayer 04 nicht weniger als das Stadion der Zukunft bauen. Das 1956 eröffnete Fußballstadion hat bereits einige Facelifts und Umbauten hinter sich; zuletzt wurde 2009 gewerkelt, damit die gut 30.000 Zuschauer ihren Club mit noch mehr Spaß an der wichtigsten Nebensache der Welt anfeuern können. Nach dem letzten Umbau standen insgesamt 300 Displays zur Verfügung – jetzt kommen noch einmal 200 hinzu.

Vor dem Spiel ist nach dem Spiel – und entsprechend sollen die Besucher und Nutzer audiovisuelle und multimediale Services vor Anpfiff, während der Fußballspiele und nach dem Heimsieg erleben können. Hauptelemente sind zahlreiche Displays für Information und Unterhaltung, eine schnelle Web-Kommunikation per WLAN sowie Livestreams, Video-Replays und mehr auf dem Smartphone.

Zwei Drittel der Stadionbesucher sollen das WLAN gleichzeitig nutzen können (Foto: Bayer 04 Leverkusen GmbH)

Zwei Drittel der Stadionbesucher sollen das WLAN gleichzeitig nutzen können (Foto: Bayer 04 Leverkusen GmbH)

StadiumVision steht in der BayArena für rund 500 unterschiedlich große HD-Displays im gesamten Stadion. Fans können so immer live dabei sein und beispielsweise das Spiel oder Interviews während des Wartens am Imbissstand live verfolgen. Dazu kommen aktuelle Statistiken, Videobotschaften, weitere Informationen und beispielsweise interaktive Aktionen der Werbepartner von Bayer 04 Leverkusen. Das zweite Standbein der neuen Infrastruktur ist das WLAN-Netz. 350 WLAN-Access-Point sorgen in der gesamten BayArena für hervorragende Netzabdeckung. Über das stadionweite WLAN-Netzwerk können im ersten Schritt bis zu 20.000 Besucher gleichzeitig mit praktisch jedem mobilen Endgerät schnell im Internet surfen, mailen oder Fotos und Videos teilen, versprechen die Projektpartner.

Neue Möglichkeiten für Werbungtreibende

Bayer 04-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser mit Dirk Backofen von der Deutschen Telekom (links) und Michael Ganser von Cisco bei der Präsentation in der BayArena (Foto: Bayer 04 Leverkusen GmbH)

Bayer 04-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser mit Dirk Backofen, Deutsche Telekom (links) und Michael Ganser von Cisco(Foto: Bayer 04 Leverkusen GmbH)

Sponsoren und Werbepartnern von Bayer 04 Leverkusen bietet die modernisierte BayArena neue Plattformen für zielgruppenspezifische Kommunikation mit interaktiven Werbeformaten wie QR-Code-Kampagnen. Auch Medienvertreter, Mitarbeiter, Dienstleister und Gäste in den Logen beschleunigen und vereinfachen über die Highspeed-Netzwerke ihre Kommunikation. Das Prinzip von StadiumVision ist bereits international erprobt. So verfügen Stadien wie das Estadio Santiago Bernabéu (Madrid), das Wembley Stadion (London) und die Amsterdam Arena über die Services.

Durch das Projekt entstehe eine neuartige, intensive Kommunikation zwischen Fans und Verein, meint Bayer 04-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. Der Verein steigere damit die Fanbindung und biete mehr Informationen und Unterhaltung. „Natürlich schaffen wir nicht zuletzt neue Werbemöglichkeiten. In der Bundesliga übernehmen wir damit eine Vorreiterrolle“, sagt Holzhäuser. „Wir sind stolz auf diese neue Kooperation“, sagt auch Dirk Backofen, Leiter Marketing Geschäftskunden, Telekom Deutschland. „Das gemeinsame Projekt passt perfekt zu unserer Strategie der Innovation durch Kooperation. Es belegt eindrucksvoll, wie sich mit moderner Technik ein Stadion in einen multimedialen Erlebnisort verwandeln lässt.“ Auch Michael Ganser, Senior Vice President Central Theatre EMEA bei Cisco, unterstreicht ebenfalls den Vorbildcharakter des Projekts: „Mit unserem Partner Deutsche Telekom und Bayer 04 entwickeln wir die BayArena zum technologisch innovativsten Stadion in Deutschland und bieten gemeinsam deutschlandweit an.“

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.