Flughafenwerbung

QR Code Wall von Heinemann an Frankfurts Airport

- Heinemann Duty Free hat erstmals eine QR Code Wall am Flughafen Frankfurt installiert. Ab sofort können Passagiere an der mit virtuellen Produkten gestalteten Wand über ihr Smartphone Duty Free Markenprodukte einkaufen. von Thomas Kletschke

Sechs Monate Testphase - die große QR Wall am Frankfurter Flughafen (Foto: Gebr. Heinemann)

Sechs Monate Testphase – die große QR Wall am Frankfurter Flughafen (Foto: Gebr. Heinemann)

Sie sitzen im Gatebereich Schengen B5-9 und wollen schnell und smart shoppen? Die Hamburger Gebr. Heinemann Gruppe, Shopbetreiber am Flughafen Frankfurt hat gemeinsam mit der Fraport AG eine Lösung gefunden.

Die überdimensionale virtuelle Shopping Plakatwand direkt an den Gates zeigt den Reisenden rund 60 verschiedene Produkte aus den Bereichen Parfum, Kosmetik, Spirituosen und Süßwaren. Auswählen kann man aus drei Kategorien: „Bestseller“, „New“ und „Special Offer“. Die Special Offer Angebote wechseln wie in den Shops monatlich und sind noch einmal 30% gegenüber dem ohnehin günstigen Duty Free Preis reduziert. Neben jedem Produkt ist ein QR-Code abgebildet, der mit Hilfe der Heinemann Express Shopping-App oder jedem gängigen QR-Code-Reader eingescannt werden kann.

Besonders Eilige können beruhigt sein: Sie zahlen nur, wenn sie die Ware auch erhalten: Wenige Klicks genügen – und innerhalb von 15 Minuten wird der Artikel bequem an den direkt neben der QR-Code-Wall liegenden „Pick-up Point“ geliefert. Erst, wenn der Kunde seine Einkäufe in Empfang nimmt, zahlt er diese bequem mit seiner Kreditkarte. Sollte der Passagier bereits vor der Übergabe der vorbestellten Produkte an Bord des Flugzeugs gehen, wird sein Auftrag automatisch storniert.

Wer nutzt das Angebot? – Test von sechs Monaten

„Bei dem zunächst auf sechs Monate und in enger Zusammenarbeit mit dem Flughafenbetreiber Fraport angelegten Test geht es uns nicht primär darum, viel Umsatz zu machen“, sagt Markus Ettlin, Leiter Zentrales Marketing bei Gebr. Heinemann. „Wir wollen vielmehr herausfinden, wie der neue virtuelle Shop genutzt wird sowie für welche Nationalitäten er besonders attraktiv ist. Und natürlich möchten wir unseren Kunden das Einkaufen noch bequemer und entspannter machen.“

Smartphone gezückt und abfotografiert -  15 Minuten später kommt die Ware am Pick-up Point (Foto: Gebr. Heinemann)

Smartphone gezückt und abfotografiert – 15 Minuten später kommt die Ware am Pick-up Point (Foto: Gebr. Heinemann)

Auch der Airport hat mit der Installation seinen Anspruch als Markttreiber umsetzen können. „Wir sind gespannt, wie die Reisenden dieses innovative Virtual Shopping Angebot annehmen, und stolz, unseren Fluggästen als erster deutscher Flughafen ein völlig neues Einkaufserlebnis anbieten zu können“, sagt Ute Pohl,Leiterin Retail bei der Fraport AG.

Die gesamte Vielfalt der Duty Free Produkte finden die Reisenden in den großen Heinemann Duty Free Shops in allen Terminalbereichen des Flughafens Frankfurt. 2012 investierte das Unternehmen Gebr. Heinemann insgesamt 13 Millionen Euro in vier neue Shops in der Terminalerweiterung A-Plus. Mit jeweils über 2.000 m² setzen dort die beiden großen Heinemann Duty Free Shops im Schengen- und im Non-Schengen-Bereich neue Maßstäbe. Hinzu kommen hier zwei Duty Free Geschäfte mit je 500 m² sowie ein Hermès Fashionshop. Das Unternehmen betreibt in Frankfurt insgesamt 34 Shops sowie ein großes Lager in Kelsterbach und beschäftigt 880 Mitarbeiter.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.