OVAB Europe

OVAB treibt Standardisierung von DooH-Netzwerken voran

- Mit der Verabschiedung der ersten allgemeingültigen Standards für die DooH-Branche gelingt dem OVAB Europe ein wichtiger Schritt in Richtung Vereinheitlichung der DooH-Netzwerkgestaltung. von Julia Mederle

OVAB Europe verabschiedet die ersten allgemeingültigen Standards für die Branche

OVAB Europe verabschiedet die ersten allgemeingültigen Standards für die Branche

Im Zuge seiner anhaltenden Bemühungen zur Professionalisierung und Qualitätskontrolle der Digital-out-of-Home- (DooH) und Digital Signage-Branche hat der europäische Dachverband OVAB Europe dieses Jahres die ersten allgemeingültigen Standards für die Branche verabschiedet. Ziel der einheitlichen Standards ist es, eine Vergleichbarkeit von DooH-Netzwerken gegenüber anderen Werbeformen herzustellen um folglich die gesamte Branche mit einer gemeinsamen „Währung“ auszustatten und Grundlagen für das weitere Wachstum zu schaffen.

OVAB bringt Licht in den Dschungel

Keine Frage, DooH ist in den Köpfen der Mediaplaner längst angekommen und erfolgreich am Markt etabliert. Mit fast zehn Prozent Anteil am Außenwerbemarkt ist das Potenzial aber noch lange nicht ausgeschöpft. „Ein großes Problem für viele Mediaplaner stellt nach wie vor der sehr undurchsichtige Netzwerkdschungel mit seinen unterschiedlichen technischen und gestalterischen Vorgaben dar“, sagt Verbandspräsident Dirk Hülsermann. „Dies erschwert den Agenturen eine optimierte Planung von digitalen Kampagnen und folglich deren Akzeptanz. Als europäischer Dachverband wollen wir dem entgegenwirken und endlich Licht in den Dschungel bringen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit allgemeingültigen Standards und branchenrelevanten Zertifizierungen diese Werbeform entscheidend pushen können“, so Hülsermann weiter.

Die OVAB-Standards wurden in den letzten zwei Jahren in zahlreichen Meetings und Workshops erarbeitet und bilden die Grundlage für die geplanten Zertifizierungen von Netzwerken. Sie beziehen sich auf die allgemein anerkannten ISO-Normen 9000/9001. Die vier bereits verabschiedeten Minimumstandards beziehen sich auf die folgenden Bereiche:

  • DooH Audience Measurement
  • DooH Service Level Agreements and Technical Standards
  • DooH Commercial Standards
  • Digital Signage Service Level Agreements

Darüber hinaus stehen auf der OVAB-Roadmap weitere zehn Technologie-Standards die in den kommenden Monaten entwickelt werden.

Der Zertifizierungsprozess

Die ersten Zertifizierungen werden derzeit durch die OVAB-Arbeitsgruppe Standards von Frank Goldberg und Florian Rotberg vorbereitet. Das Zertifikat gilt für drei Jahre und beinhaltet eine jährliche Wiederholungsprüfung. Fünf große deutsche Netzwerke werden als erstes am Verfahren teilnehmen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.