Personalie

Stefan Kuhlow verlässt Ströer Digital Media

- Anfang Juli 2013 ist Schluss: Geschäftsführer Stefan Kuhlow verlässt Ströer Digital Media mit unbekanntem Ziel. Dr. Kai-Marcus Thäsler übernimmt dann Kuhlows Aufgaben. von Thomas Kletschke

Stefan Kuhlow verlässt Ströer Digital Media (Foto: Ströer)

Geschäftsführer Stefan Kuhlow verlässt Ströer Digital Media (Foto: Ströer)

Nach 13 Jahren verlässt Geschäftsführer Stefan Kuhlow das Unternehmen Ströer. Kuhlow hat in den vergangenen Jahren die digitale Außenwerbung in Deutschland entscheidend vorangetrieben. 1991 als „infoscreen“ in Nürnberg gegründet, entwickelte sich das Unternehmen unter seiner Ägide vom regionalen Anbieter Beamer-gestützer Plakatprojektionen zum nationalen crossmedialen Out-of-Home-Bewegtbildmedium. Seit 2004 ist infoscreen Teil der Ströer-Gruppe. Im Anschluss daran wurde infoscreen auch in Polen und der Türkei eingeführt. Durch den Start des Out-of-Home-Channels (OC) in den 200 größten deutschen Bahnhöfen im Jahr 2011 und den Start des OC Mall in den 60 Shoppingcentern der ECE im Folgejahr, ist das Unternehmen der inzwischen reichweitenstärkste Anbieter im Marktsegment.

Jetzt verlässt der Diplom-Kaufmann das Unternehmen mit bisher unbekanntem Ziel. „Mit Stefan Kuhlow verlieren wir einen Pionier der Digitalen Außenwerbung und einen innovativen Manager. Wie kaum ein anderer hat er Digital Out-of-Home in Deutschland geprägt“, so Christian Schmalzl, COO der Ströer Media AG. Stefan Kuhlow verlässt Ströer Digital Media auf eigenen Wunsch, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Er wird dem Unternehmen noch bis Anfang Juli für verschiedene Projekte zur Verfügung stehen.

Seine Aufgaben übernimmt Dr. Kai-Marcus Thäsler, der bereits seit zwei Jahren der Geschäftsführung des Unternehmens angehört. „Wir freuen uns, dass ein kompetenter und inhaltlich starker Manager weiterhin die Geschicke des für uns so wichtigen digitalen Geschäftsfeldes leiten wird“, sagt Schmalzl. Die bereits begonnene Channel-übergreifende Bewegtbildvermarktung im Rahmen der Übernahme von vier Online-Vermarktern wird am Standort München zu einem weiteren Schwerpunkt ausgebaut.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.