Österreich

ÖBB machen Screens mit ZiiCONad interaktiv

- In Wien kann jetzt noch interaktiver geworben werden: zwei jeweils 15 m² große HD-Projektionsflächen stehen für den Einsatz von interaktiven Effekten zur Verfügung – Augmented Reality macht’s möglich. von Thomas Kletschke

Mit ZiiCONad ist eine neue AR-Anwendung am Bahnhof Wien verfügbar (Foto: ÖBB Werbung)

Mit ZiiCONad ist eine neue AR-Anwendung am Bahnhof Wien verfügbar (Foto: ÖBB Werbung)

Neben klassischem Werbe-Content können bei den bisher zwei installierten ZiiCONads interessante Möglichkeiten genutzt werden, die AR bietet. Die AR-Installation am ÖBB-Bahnhof Wien, die von tele.ring mit ZiiCON/ tunnel23 / BLINK / MEDIACOM und ÖBB Werbung gelauncht wurde, steigert dadurch die Wahrnehmung der Passanten. „Wir erfassen Passanten mit 3D-Kameras und lassen diese durch Körperbewegungen digitale Werbe- oder Informationsinhalte steuern“, sagt Markus Kowalewski, Geschäftsführender Gesellschafter bei Ziicon zum Konzept.

Basis sind Infrarotkameras, die die Betrachter erfassen und mittels Körpersprache in das Geschehen integrieren. Fahrgäste werden damit zum aktiven Teil des gezeigten Programms und können sich spielerisch mit den Werbeinhalten auseinandersetzen. Das aktive Erleben erhöht den Werbeerfolg und sorgt für zusätzliche Aufmerksamkeit.

Ein weiterer Vorteil der Kameras ist die exakte Erfassung der Frequenzzahlen. Der Kunde erhält punktgenaue, tagesscharfe Kontaktzahlen. Eine Auswertung gibt es kostenlos am Ende der Werbeaktion.

Die Digitale Full-HD-Projektionsflächen inklusive Bluetooth Hotspot bringen es laut ÖBB Werbung auf bis zu 49.000 Kontakte täglich. Der Bahnhof Wien Mitte ist der größte Umsteigeknoten in der Stadt zwischen Regionalzug, S-Bahn, City Airport Train, U3, U4, Straßenbahn, Autobus und Nachtbus.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.