Schweiz

Stadt Zürich testet Screens mit Clear Channel und APG

- Die Schweizer Außenwerber APG und Clear Channel testen mit der Stadt Zürich, ob künftig digitale Werbemittel installiert werden könnten. Aktuell sind Screens und Co. auf öffentlichem Grund nicht gestattet. von Thomas Kletschke

Zürich testet DooH-Werbung an öffentlichen Orten (Foto: Stadt Zürich)

Zürich testet DooH-Werbung an öffentlichen Orten (Foto: Stadt Zürich)

Mit dem in dieser Woche gestarteten Pilotprojekt will Zürich nun klären, ob DooH größere Chancen in der Stadt bekommen kann, als bisher. Auswirkungen auf Ökologie, die Lichtimmissionen und Energieverbrauch werden dabei ebenso ausgewertet, wie die Akzeptanz. Bewohner sowie Pendler sollen befragt werden, wie sie zu den neuen Werbemitteln stehen.

Getestet werden dabei laut Neuer Zürcher Zeitung zwei verschiedene Werbeformen. Seit 12. August stellen die beiden Außenwerber jeweils einen Screen auf. Die APG installiert am Bellevue, Clear Channel beim Escher-Wyss-Platz. Anfang 2014 folgt dann zusammen mit Clear Channel ein Testbetrieb mit Leuchtdrehsäulen für Plakate an fünf Standorten. Die Kosten für das Projekt teilen sich Stadt und die beiden Firmen.

Falls der Pilotversuch erfolgreich verläuft, wird die Kommune Standorte für Outdoor-Displays ausschreiben. Zuletzt hatte Zürich laut NZZ die Pacht für 1800 Plakatstellen vergeben, deren Pachteinnahmen bei 2,6 Millionen Franken jährlich betragen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.