Erste Gespräche mit Interessenten

Insolvenzverwalter Lambrecht führt Betrieb der Düsseldorfer MultiVision fort

- Die Multivision als eines der führenden Systemanbieter von Medien- und Konferenzraumtechnik hatte Ende September Insolvenz angemeldet (invidis berichtete). Seither führt Martin Lambrecht als vorläufiger Insolvenzverwalter zusammen mit der Geschäftsführung die MultiVision in Düsseldorf mit 57 Mitarbeitern fort. Nachdem der Betrieb schnell stabilisiert werden konnte, beginnen jetzt erste Gespräche mit potentiellen Investoren. von Florian Rotberg

Multivision beantragt Insolvenz (Foto: Screenshot)

Multivision beantragt Insolvenz (Foto: Screenshot)

„Das Geschäft von MultiVision läuft wieder an. Alle Lieferanten liefern wieder. Mit Kunden, darunter viele im Dax notierte Unternehmen, führen wir intensive und gute Gespräche. Sie bestellen wieder Präsentationstechnik vom Beamer bis zu Videokonferenzanlagen oder Audio- und Beschallungssysteme. Die Löhne und Gehälter der 57 Arbeitnehmer sind zunächst über das Insolvenzausfallgeld gesichert. Auch haben sich erste Interessenten gemeldet, mit denen wir Gespräche zur Übernahme dieses führenden Systemhauses führen.“ erklärte der vorläufige Insolvenzverwalter Martin Lambrecht von der Düsseldorfer Kanzlei Leonhardt.

Die 1986 gegründete MultiVision kooperiert eng mit renommierten Herstellern von Präsentations-, Medien- und Konferenzraumtechnik und entwickelt maßgeschneiderte Komplettlösungen mit aktuellen AV-Technologien für Kunden. Dazu zählen beispielsweise die Planung und Installation von Konferenz- und Tagungsräumen, Raumbuchungssysteme, Videokonferenzanlagen oder Komplettlösungen aus Soft- und Hardware für den Point of Sale wie Public-Displays.

Am Amtsgericht Düsseldorf meldete die MultiVision Gesellschaft für audiovisuelle Kommunikationssysteme mbH am 27. September Insolvenz an. Ein schwieriges wirtschaftliches Umfeld und erhöhter Kostendruck der Kunden belasteten das Unternehmen. Auf einstimmigen Vorschlag des Gläubigerausschusses wurde am 2. Oktober der Düsseldorfer Rechtsanwalt Martin Lambrecht von der Kanzlei Leonhardt vom Gericht als vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt.

Martin Lambrecht, Rechtsanwalt, Insolvenzverwalter, Dipl.-Kaufmann, Dipl.-Volkswirt, LEONHARDT Rechtsanwälte, Heinrich-Heine-Allee 53, 40213 Düsseldorf, Tel. 0211-836 805 1-0, duesseldorf@leonhardt-rechtsanwaelte.de

4 thoughts on “Erste Gespräche mit Interessenten: Insolvenzverwalter Lambrecht führt Betrieb der Düsseldorfer MultiVision fort

  1. Da wir als Betreiber von invidis.de verantwortlich für die Kommentare hier sind, bitten wir darum beleidigende Äußerungen oder ähnliches zu unterlassen. Besonders wenn dafür unter Pseudonym geschrieben wird. Ansonsten sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion abzuschalten.

    Jörg Sailer
    invidis consulting

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.