Mediaplayer

Neues OPS-Modell von Giada

- Der Münchner Distributor CONCEPT International GmbH erweitert sein Portfolio um das kompakte Modell OPS-PC P200 von Giada. Im Innern versieht ein Ivy Bridge-Prozessor i5 seinen Dienst. von Thomas Kletschke

Größenvergleich: Giadas neues OPS-Modell P200 (Foto: CONCEPT International )

Größenvergleich: Giadas neues OPS-Modell P200 (Foto: CONCEPT International )

PCs nach Open Pluggable Specification (OPS) direkt in dafür vorgesehene Displays eingeschoben werden und benötigen keine weiteren Anschlusskabel. Der Einschub-PC ist mit Intels Core i5 Prozessor der 3. Generation und HD4000-Grafik (ebenfalls 3. Generation beziehungsweise Ivy Bridge) ausgestattet. Mit dem P200 können ausgewählte Display-Serien von Herstelllern wie NEC, Philips und Samsung für den Digital Signage-Einsatz ausgestattet werden.

Giadas OPS-PC P200 wird dabei rückseitig in ein OPS-kompatibles Display eingeschoben, wodurch er komplett im Display-Gehäuse verschwindet und keinen weiteren Platz benötigt. Das so angeschaltete Display wird über zwei Kabel (Strom/Netzwerk) versorgt – das zweite Stromkabel und Videokabel entfällt also.

Relativ verbrauchsarm

Herzstück des P200 ist Intels leistungseffektiver Core i5-Prozessor (3337U) der 3. Generation aus der 17 Watt Notebook-Klasse mit zweimal 1,8 GHz (Turbo: 2,7 GHz). Sein erweitertes tri-gate Transistor-Design und seine performante Intel HD4000-Grafik (ebenfalls Ivy Bridge) können laut Anbieter die Gesamtleistung im Vergleich zur vorherigen Generation um bis zu 20% steigern.

Auch wer kein OPS-fähiges Display besitzt, kann den P200 nutzen. Aufgrund des Gehäusevolumens von lediglich 0,7 Liter, der flachen Bauhöhe (3cm), sowie einem Gewicht von 800g, lässt er sich auchin Racks, Schränken, Stelen oder hinter Screens installieren. Das Gerät kommt für solche Fälle mit zusätzlichen konventionellen Stromversorgungs- und Videoanschlüssen.

Das Modell verfügt über einen analogen und einen digitalen Monitoranschluss (VGA und HDMI) mit einer maximalen Auflösung von 1920x1200p. Ein eingesteckter P200 kann so ein zweites Display zusätzlich versorgen.

OS: Win7 Professional

Weiter stehen zwei USB 3.0-Anschlüsse und zur Kommunikation in Netzwerken ein GB-LAN sowie optional ein 802.11a/b/g/n WLAN-Anschluss zur Verfügung. Als Arbeitsspeicher wird ein DDR 3-Speicher mit 8 GB eingesetzt. Als Betriebssystem kommt Windows 7 Professional zum Einsatz.

System-Integratoren und Wiederverkäufer erhalten Sonderkonditionen. Der P200 ist auch über Ingram Micro und Systeam Distribution erhältlich.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.