Displays

AUO kommt mit 55″ Full HD Doppel-Display

- Hersteller AUO bringt das 55 Zoll große Full HD Public Doppel-Display P550HVN04.0 auf den Markt. Eine optionale Interface-Karte von „Displaign Elektronik & Design“ versorgt zwei Displays gleichzeitig mit unterschiedlichen Bildinhalten. von Thomas Kletschke

AUO liefert Doppel-Display in 55" aus (Foto: AUO)

AUO liefert Doppel-Display in 55″ aus (Foto: AUO)

Das beidseitige Display ist ab sofort bestellbar, etwa bei der MSC Vertriebs GmbH/ Gleichmann Electronics in Stutensee, die auch eine eigene Interface-Karte für das Doppel-Display im Programm haben. Mit Außenabmessungen von 1363,2 x 816,2mm ist das nach Herstellerangabe weltweit erste 55“-Doppel-Display zwar etwas größer, mit einer Tiefe von nur 19,6mm aber um über 20% schmaler als gängige einseitige 55“-Displays. Zudem wiegt das P550HVN04.0 zirka 15% weniger als zwei einzelne Displays im 55“-Format. Dank zwei selektierbarer Dual-Port -8- bzw. 10-Bit-LVDS-Schnittstellen können auf den beiden unterschiedlich hellen Display-Seiten gleichzeitig verschiedene Inhalte dargestellt werden.

Auf 60.000 Betriebsstunden angelegt

Die 10-Bit-LVDS-Schnittstelle, eine Leuchtdichte von 700 cd/m² beziehungsweise 450 cd/m² und ein Kontrastverhältnis von 4000:1 garantieren dabei neben einer hohen Farbsättigung auch eine enorme Tiefe von 1073,7 Millionen Farben. Zu den weiteren Merkmalen des in Multi-domain Vertical Alignment (MVA)-Technologie realisierten Doppel-Displays zählt ein ultraweiter horizontaler und vertikaler Betrachtungswickel von jeweils 89°, wobei sich das Displays sowohl senkrecht als auch waagerecht verwenden lässt. Das für eine Lebensdauer (MTTF) von typsich 60.000 Stunden bei 25°C spezifizierte LED-Direkt-Backlight des Doppel-Displays wird über einen eigenen Eingang mit 24 V Spannung versorgt und kann bei Bedarf gedimmt werden. Die Leistungsaufnahme des im Temperaturbereich von 0° bis +50°C einsetzbaren 55“-Panels beträgt etwa 160 W.

Interface für Ansteuerung

Für die optimale Ansteuerung des P550HVN04.0 steht eine von der MSC-Tochterfirma Displaign Elektronik & Design entwickelte Interface-Karte zur Verfügung, die zwei Displays gleichzeitig mit unterschiedlichen Bildinhalten versorgen kann. Mit der DIS-812C lassen sich Auflösungen von bis zu 2560x1600p realisieren, als Eingangsinterfaces dienen ein DisplayPort, zwei HDMIs sowie zwei optionale 3GSDIs. Die Versorgungsspannung und das Display-Timing werden automatisch korrekt eingestellt. Zudem steuert ein Frame Rate Converter die beiden Displays unabhängig von der Signalquelle immer mit der optimalen Bildwiederholrate an.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.