Displayindustrie

Sharp trommelt für IGZO

- Mit einer neuen Microsite will der japanische Hersteller Sharp die Vorzüge von IGZO besser herausstellen. Zukunfts- und aktuelle Nutzungsszenarien werden anschaulich beschrieben. von Thomas Kletschke

Aktuelle Produkte in denen IGZO-Displays verbaut sind (Foto: Sharp)

Aktuelle Produkte in denen IGZO-Displays verbaut sind (Foto: Sharp)

Die von Sharp und Semiconductor Energy Laboratory Co. Ltd. gemeinsam entwickelte IGZO-Technologie weiter bekannt machen. Deshalb ist seit kurzem eine neue Microsite geschaltet worden, auf der die auf einer Verbindung aus Indium, Gallium und Zink basierende Technik erklärt wird.

Neben einführenden Infos sowie einen kurzen aktuellen Marktüberblick werden auch zukünftige mögliche Anwendungen vorgestellt. Derzeit sind – nach dem ersten Launch eines IGZO-Smartphones Ende 2012 – Ultra HD-Displays, Tablets und weitere Mobilgeräte verfügbar. Künftig will Sharp IGZO bei OLED-Displays sowie im Bereich Medical promoten, um eine bessere Umwandlung von Röntgenaufnahmen in hochauflösende Bilder zu gewährleisten.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.