ISE 2014

Szenarien an 2 Ständen – AMX in Amsterdam

- AMX – Anbieter für Systemlösungen in der Medien-, Gebäude- und Kommunikationstechnik – zeigt seine Produktlösungen in realen Anwendungsbeispielen an den beiden Messeständen 1-F2 und 1-F6. von Thomas Kletschke

ISE 2014: Touch-Panels der Modero-Serien sowie Software werden bei AMX zu sehen sein (F: AMX; M: invidis.de)

ISE 2014: Touch-Panels der Modero-Serien sowie Software werden bei AMX zu sehen sein (F: AMX; M: invidis.de)

Vier Raumszenarien sind auf der ISE zu sehen: Beginnend im Empfangsbereich, über ein kleines Besprechungszimmer bis hin zum Konferenzraum gelangen die Besucher zu einer interaktiven Lernplattform.

Collaboration

Unter den vorgestellten neuen Technologien befindet sich auch der Media Manager Enzo, eine Konferenzraumlösung zum Präsentieren und Verteilen von Informationen. Die Collaboration-Lösung wurde zur Optimierung effizienter Zusammenarbeit entwickelt. Anwender können einfach auf Inhalte und Dokumente zugreifen, die auf USB-Sticks, im Internet oder in der Cloud gespeichert sind.

Touch-Panels

AMX zeigt außerdem die neuen G5 Touch-Panels der Modero-X-Serie, die über einen schnelleren Prozessor und eine neue Grafik-Engine verfügen. Mit Produkteigenschaften wie Internetzugang oder Dokumentenansicht setzen diese neuen Touch Panels den Trend zur Vereinfachung der Konferenzraumtechnik fort. Der Bedarf an Einzelplatz-PCs für den Konferenzraum und somit die dafür anfallenden Kosten werden beseitigt. Eine in den Panels integrierte App-Unterstützung ermöglicht es Systemintegratoren, die Funktionalität der Touch-Panels über eine einfache Bedienoberfläche hinaus wesentlich zu erweitern.

Ebenfalls gezeigt wird die neue Modero-S-Serie. Als perfekte Ergänzung zur Modero-X-Serie eignet sich das Produktsortiment der Modero-S-Serie auch für kostensensitive Installationen. Die Touch-Panels werden zur Steuerung innerhalb eines Konferenzraums eingesetzt oder zur übersichtlichen Terminplanung außerhalb des Konferenzraums genutzt. Programmierbare rote und grüne LEDs auf beiden Seiten des Touch-Panels lassen mit einem Blick feststellen, welche Räume belegt und welche frei sind.

Software

Vorgeführt wird auch die Cloud-Lösung RMS (Ressource Management Suite). Durch die Nutzung dieses Softwareservices auf Cloud-Basis soll die Anschaffung des AV-Verwaltungs- und Überwachungstool leichter – und kommt ohne die Einrichtung eines Servers und Administration vor Ort aus. AMX demonstriert außerdem die Möglichkeiten des neuen Quick-Response-Terminplaners, der den RMS-Servernutzern eine einfache und kostengünstige Möglichkeit zur Bereitstellung einer Terminplanübersicht auf einem beliebigen Mobilgerät bieten soll. Diese Ansicht kann für jeden Raum dargestellt werden, der über das RMS verwaltet wird, indem einfach der neben der Raumtür angebrachte QR-Code gescannt wird.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.