CeBIT 2014

BenQ zeigt Ultra-Kurzdistanz Projektoren mit Touch

- BenQ zeigt am Stand D 21 in Halle 15 mit den Modellen MW853UST und MX852UST zwei Ultra-Kurzdistanz-Projektoren, die sich neben der normalen Einzelinstallation auch gut für Dual-Screen-Projektionen verwenden lassen. Beide kommen mit Fingertouch-Funktionalitäten. von Thomas Kletschke

BenQs neuer Ultrakurzdistanz-Projektor MX852UST (Foto: brnQ)

BenQs neuer Ultrakurzdistanz-Projektor MX852UST (Foto: brnQ)

Erstmals können Schüler und Lehrer die Anwendungen bei Modellen des Herstellers via Fingertouch ausführen. Ermöglicht wird dies über die integrierte BenQ PointWrite U-Technologie. Das Projektionsverhältnis beim MW853UST beträgt 0,35 und projiziert ein 80 Zoll großes Bild aus 0,28m Abstand.

Zwei Formate und Lichtstärken

Das Modell MW853UST kommt mit lichtstarken 3200 ANSI Lumen und einer WXGA-Auflösung von 1200 x 800p im 16:10-Format. Der MX852UST liefert 3000 ANSI Lumen bei einer XGA-Auflösung von 1024 x 768p im 4:3 Format. Bei beiden Modellen lassen sich über die vorhandenen HDMI-Eingänge Video-Quellen, wie Blu-ray-Player oder PC, anschließen und 3D-Inhalte darstellen. Die ebenfalls zum Lieferumfang gehörende LAN-Control-Funktion ermöglicht dem Administrator den Zugriff auf die komplette Funktionalität des Projektors von seinem Arbeitsplatz aus. So können zentral gesteuerte Updates an allen Projektoren in einem Netzwerk vorgenommen werden – für Einsatzzwecke in Konferenztechnik oder im Bildungssektor ein nützliches Feature.

Doppeleinsatz für zweifache Projektionsfläche

Zur Wiedergabe von Audio-Signalen sind je 2x 10 Watt-Lautsprecher integriert. Die bei beiden Modellen mögliche Dual-Screen-Projektion hat den Vorteil, dass zwei Einzelprojektionen zu einem großen Projektionsbild zusammengeführt werden, das der Dimension einer Schultafel nahe kommt. Alternativ kann die Projektion auch gesplittet werden, so dass zum Beispiel auf einer Seite der Projektion Videos gezeigt und auf der anderen Seite Texte geschrieben werden.

Neue Fingertouch-Optionen

Die neue BenQ PointWrite U-Technologie verleiht den Inhalten eine Fingertouch-Option. Neben der klassischen Stiftvariante können Projektionsinhalte mit dem Finger beliebig verschoben, verkleinert oder bearbeitet werden. Bis zu 4 Personen können dabei gleichzeitig agieren können. Aus der Toolbar können Farben, Formen und Schreibwerkzeuge gewählt werden. Besonders ist auch, dass der Hintergrund der Projektion in das Grün einer Schultafel eingefärbt werden kann. Dadurch erscheint die Projektion für die Schüler lesefreundlicher.

Die Education-Projektoren inklusive Wandhalterung sind ab sofort zum Preis von 1.999 Euro für den MW853UST und 1.899 Euro inkl. MwSt. für den MX852UST erhältlich. Das optional erhältliche Kit bestehend aus BenQ PointWrite und Fingertouch ist für € 599 im Handel erhältlich.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.