Augmented Reality

Metaio macht Junaio fit für Google Glass und Co.

- Metaio hat kürzlich seinen AR-Browser Junaio aufgefrischt. Wesentliche Neuerungen: ein neues User Interface sowie ein verbesserter Echtzeitmodus. von Thomas Kletschke

Metaio hat seinem AR-Browser Juniao ein Update gegönnt (Screenshot: invidis.de)

Metaio hat seinem AR-Browser Juniao ein Update gegönnt (Screenshot: invidis.de)

Das neue User Interface dient vor allem der Visualisierung von Points-of-Interests in der direkten Umgebung des Anwenders. Und mit dem erweiterten Echtzeit-Modus in Junaio für Android und iOS ist es möglich, an theoretisch jedem Ort der Welt mit Hilfe von GPS-Daten auf standortbezogene Dienste zurückzugreifen.

Junaio wurde in der nun vorliegenden Version für Datenbrillen wie Google Glass optimiert. Standortbezogene Junaio-Channels wurden übersichtlicher strukturiert, um dem Awender einen schnelleren Zugriff auf relevante Informationen der Umgebung auf dem Display des Mobilgeräts anzuzeigen.

Positionsbestimmung und Lokalisierung von Tweets

Von Instagram-Fotos, die virtuell an einem Standort hinterlegt sind, bis zur Lokalisierung des nächsten Taxi-Stands, umliegende Kinos und historische Gebäude sind mit Junaio diverse Möglichkeiten gegeben. Die Echtzeit-Visualisierung per Kamera-LiveView ermöglicht etwa die genaue Positionsbestimmung von S-Bahnen in der Umgebung und die Lokalisierung von Tweets, die via Twitter versendet wurden.

Der Browser verwendet hierfür neue Kamera- und Bildverarbeitungstechnologien des Münchner AR-Spezialisten. In Kombination mit Sensoren und Lokalisierungsdiensten sollen so nahezu alle Objekte in der realen Umgebung des Nutzers erkannt und zusätzliche Informationen in Echtzeit abgerufen werden.

Anwendungen für Head-Mounted Displays

Benutzerfreundliche AR-Applikationen für mobile Datenbrillen sind das nächste Etappenziel.  „Metaio entwickelt bereits heute Anwendungen auf dem Gebiet der Head-Mounted Displays und hat mit der ersten interaktiven Bedienungsanleitung für Google Glass sowie einer Service- und Wartungsanwendung für die Epson-Brille bereits erste Ergebnisse präsentieren können“, sagt  Medtaio-CTO Peter Meier

Mit dem neuen Creator 3.3 stellt Metaio ein kostenloses Redaktionstool zur Verfügung, das es ermöglicht eigene Augmented Reality-Inhalte für Junaio ganz ohne Entwicklerkenntnisse zu erstellen. Nach Unternehmensangaben nutzen mehr als 20.000 professionellen Anwender Junaio zur Veröffentlichung Ihrer AR-Anwendungen. Ab sofort ist Junaio auch mit anderen Browsern wie Wikitude und Layar kompatibel und stellt damit dem Nutzer frei, auf welche AR-Anwendung er zurückgreift.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.