Displays

JDI mag es sechseckig – neue Automotive-Displays

- Noch im April startet JDI die Massenproduktion der 12,3 Zoll IPS-Displays für Automotive. Der Clou: die hexagonale Form des LCD-Panels, das wie ein Rechteck mit zwei oben ausgeschnittenen Dreiecken aussieht. von Thomas Kletschke

Mit dem sechseckigen Display geht JDI nun in den Automotive-Markt (Foto: JDI)

Mit dem sechseckigen Display geht JDI nun in den Automotive-Markt (Foto: JDI)

Mit dem Sonderformat will Japan Display Inc. die bisherige Formsprache aufbrechen und der Automobilindustrie neue Möglichkeiten bei der Gestaltung der Cockpits eröffnen. Wie bei einem „Joghurt mit der Ecke“ wird oben rechts ein Dreieck herausgeschnitten, ebenso auf der linken Seite.

Der neue 12,3-Zöller ist für Fahrzeug-Navigationssysteme und Entertainment-Anwendungen gedacht und kann besser in Instrumententafeln verbaut werden. Als Panel kommt ein IPS zum Einsatz, das es auf eine Lichtstärke von 1.000 cd/m² bringt. Damit soll auch bei Tageslicht eine gute Sicht des Autofahrers auf seine Instrumentenanzeige gewährleistet werden. Die Auflösung beträgt 1.440 x 540p.

Beim Gewicht kommt man mit 600 g mit dem Äquivalent von sechs Tafeln Schokolade aus; die Baumaße betragen etwa 32 mm Breite, 13 mm Höhe und eine Tiefe von 25,5 mm. Um die Robustheit der Konstruktion zu gewährleisten besteht die Rückseite des Displays aus Magnesium.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.