Studie

WM-Jahr sorgt für Werbeboom

- Die Fußball-WM führt 2014 zu einer erhöhten Investitionsbereitschaft durch die Werbungtreibenden, so die Agentur ZenithOptimedia. Sie sieht Mobile als viertgrößtes Werbemedium im Jahr 2016 – das dann die Außenwerbung vom Treppchen verweisen könnte. von Thomas Kletschke

Die Agenturgruppe Zenithoptimedia sieht den Werbemarkt im Aufschwung (Grafik: ZenithOptimedia)

Die Agenturgruppe Zenithoptimedia sieht den Werbemarkt im Aufschwung (Grafik: ZenithOptimedia)

Für den globalen Werbemarkt stehen die Zeichen für die nächsten drei Jahre auf Wachstum. Nach einem Wachstum von 3,9% im Jahr 2013 geht es 2014 um 5,5%, 2015 um 5,8% und 2016 sogar um 6,1% aufwärts, so die Mediaagenturgruppe ZenithOptimedia in ihrer aktuellen Studie „Advertising Expenditure Forecast“.

Angesichts dieser dynamischen Entwicklung korrigiert ZenithOptimedia seine Erwartungen für den weltweiten Werbemarkt somit zum dritten Mal in Folge nach oben. In diesem Jahr beflügeln die Olympischen Winterspiele, die Fußballweltmeisterschaft und die Zwischenwahlen in den USA den Werbemarkt. Davon wird insbesondere das Fernsehen profitieren: TV zog 2013 weltweit 40% der Werbeinvestitionen an, fast doppelt so viel wie das Internet (21%).

Zudem festigt sich das Vertrauen der Werbungtreibenden in die Eurozone. Die Lage speziell in den südlichen Euroländern stellt sich stabiler dar; das Risiko, das neue Schocks aus dieser Region die Weltwirtschaft erschüttern, ist nicht gebannt, aber doch erheblich gesunken.

Werbungtreibende nehmen mehr Geld in die Hand

Nach Monaten der Zurückhaltung sieht das Gros der Werbungtreibenden die Notwendigkeit, wieder mehr in Kommunikation zu investieren, um den Absatz ihrer Produkte anzukurbeln. Auch in Deutschland zieht der Werbemarkt an, allerdings deutlich weniger dynamisch. „Für das laufende Jahr erwarten wir ein Wachstum um 1,5%, das sich 2015 und 2016 in Wachstumsraten von 1,3% und 1,2% fortsetzt“, sagt Frank‐Peter Lortz, Chairman ZenithOptimedia.

TV profitiere auch in Deutschland, aber das am schnellsten wachsende Werbemedium auch hierzulande bleibe das Web. Um 8,5% werden die Netto‐Investitionen dieses Jahr hier voraussichtlich ansteigen. „Den Turbo verdankt das Medium in Deutschland ebenso wie im Rest der Welt, der Revolution des programmatischen Einkaufs“, so Lortz. „Dieser gibt Agenturen und Werbekunden die Möglichkeit, Werbeplätze automatisiert und zielgruppenspezifisch auszuwählen und so ihre digitalen Kampagnen in Echtzeit auszusteuern und zu optimieren.“

Mobile könnte Out-of-Home bis 2016 verdrängen

Die rasantesten Wachstumsraten weltweit verzeichnet Mobile. Die Investitionen in Werbung, die auf mobile Endgeräte ausgeliefert wird, werden bis 2016 jährlich um durchschnittlich 50% ansteigen. Weltweit wurden 2013 13,4 Milliarden US Dollar in mobile Werbung investiert. Das sind 12,9% aller Investitionen in Online‐Werbung und 2,7% des gesamten Werbekuchens. Für das Jahr 2016 prognostiziert ZenithOptimedia Investitionen in mobile Werbung in Höhe von 45 Mrd. Dollar, was 28% der Online‐Investitionen und 7,6% der Gesamtinvestitionen entspricht. „Das bedeutet, dass Mobile weltweit in knapp drei Jahren Radio, Zeitschriften und Außenwerbung überholt und zum viertgrößten Werbemedium aufgestiegen sein wird“, fasst Lortz zusammen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.