invidis Kommentar

Solutions als Krönung

- Zum NEC Showcase London, der größten Digital Sinage Hausmesse in Europa, kamen auch dieses Jahr wieder mehr als 1.000 Fachbesucher. Auch wenn der Fokus auf britischen AV- und IT-Resellern lag, schafft es NEC auch internationale Gäste für den Event zu begeistern. Die Zahl der Besucher vom Kontinent ist jedoch nur eine Zugabe zu diesem UK-Event – die Solutionarea zeigt das USP von NEC Display Solutions. Ein invidis Kommentar von Florian Rotberg

Holister Regent Street London

Holister Regent Street London

Die Stärke von NEC liegt im Digital Signage Ökosystem. Kein anderer Displayhersteller kann auf ein solch umfassendes – sowohl vertikales als auch horizontales – Systempartner-Netzwerk aufsetzen. In den vielen Jahren in denen NEC den damals noch Public Display genannten Markt aufgebaut und dominiert hat, band NEC Softwareanbieter (wie Scala), Displayhalterungen (wie Unicol) und Branchenlösungsexperten (wie Audio-Solution Experte Barix) an sich. Ein Großteil der Digital Signage Integratoren der ersten Stunde sind treue NEC-Kunden. Das imposante Line-up an Partnern im Radstadion von London ist ein Benchmark für den Markt – denn professionelle Displays funktionieren nur als Lösung: ob Digital Signage, DooH oder Wayguiding. Die Gesamtlösung ist weit mehr als Displays – und dieser Mehrwert ist nur mit Partnern zu erreichen. Ein erfolgreiches Projekt ist zum Beispiel das neue Terminal 2 am Flughafen Heathrow.

Trotzdem hat sich in den vergangenen Jahren einiges geändert. Der koreanische Elektronikriese Samsung hat in Stückzahlen die japanische NEC weit überholt. Keiner verkauft mehr Digital Signage Displays als die Koreaner mit dem blauen Logo. Von Platz drei greift bereits LG an. Das Stückzahlenwettrennen wird NEC nicht gewinnen können. Auch weil NEC ohne eigene Produktion auch auf Komponenten der Wettbewerber angewiesen ist.

Auch beim Thema Marketing kann NEC in Europa als reiner B2B Anbieter nicht mithalten. Insbesondere Samsung und LG profitieren hier von der riesigen Sichtbarkeit der eigenen TV-Consumer, Mobile und IT-Produkten. Ein imposantes Beispiel der Power ist das Samsung Branding von Heathrow.

Deshalb fokussiert sich das Team von NEC Displays Europa um Präsident Bernd Eberhardt auf das Lösungsgeschäft. Das ist weniger „factory-driven“ sondern bedarf einem starken Partnernetzwerk sowie Gespür für die lokalen Gegebenheiten der Märkte und Erfahrung. NEC Display Solution bleibt mit dieser Strategie Benchmark für den Markt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.