Projektion

Hat einen Haken – neue mobile Leinwand von AV Stumpfl

- AV Stumpfl hat ein neues System für mobile Projektionswände entwickelt, das nun als VarioClip vermarktet wird. Das System ersetzt fixe Druckknöpfe durch versteckte Haken. von Thomas Kletschke

Einsatz bei Messe- und Rental-Einsätzen: VarioClip soll die Installation von Leinwänden für Projektoren vereinfachen (Foto: AV Stumpfl)

Einsatz bei Messe- und Rental-Einsätzen: VarioClip soll die Installation von Leinwänden für Projektoren vereinfachen (Foto: AV Stumpfl)

Vielen Projektionswände haben fixe Druckknopfabstände. Bei AV Stumpfls VarioClip können die Abstände variabel verändert werden. Denn das Aluminiumprofil des Rahmens kommt mit einer andere Befestigungslösung daher. Die Folie der Leinwand wird durch kleine Clips, die in eine versteckte Nut eingehängt werden, am Rahmen befestigt. Durch die Verwendung der Haken sollen einerseits Montage und Demontage der Folie schneller und einfacher vonstatten gehen. Zudem soll so verhindert werden, dass die Leinwand beim Aufspannen bei extrem hohen oder niedrien Temperaturen zu stramm oder lasch ist.

Eine neue Klemmverbindung für die Rahmenteile ist optional erhältlich. Die Klemmverbinder verbinden die Rahmenteile mit großer Präzision und ohne Spiel. Die Durchbiegung des Rahmens soll dadurch auf ein Minimum reduziert werden.

VarioClip wird in beliebigen Sonderformaten gefertigt, entspricht dem True Aspect Ratio TAR, kann bei Bedarf mit VarioLock ausgestattet werden und ist mit einer großen Auswahl an Folien verfügbar. Das System entspricht allen internationalen Brandschutzrichtlinien, kann „fliegend“ oder mit Füßen eingesetzt werden und bietet selbstverständlich alle Vorteile des bewährten mobilen Projektionswandsystems Vario.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.