Projektoren

Neue LB360-Serie von Panasonic – 4 tragbare Modelle

- Mit 4 mobilen Projektoren-Modellen bis 3.600 Lumen kommt Panasonic auf den Markt. Im Blick hat der Hersteller dafür vor allem Anwendungen im Bildungbereich sowie bei Unternehmen. von Thomas Kletschke

Panasonics Projektor PT LB360 gehört zur neuen Serie des Herstellers (Foto: Panasonic)

Panasonics Projektor PT LB360 gehört zur neuen Serie des Herstellers (Foto: Panasonic)

Die Modelle der LB360-Serie bieten Helligkeiten von 2.800 lm bis 3.600 lm sowie ein Kontrastverhältnis von 5.000:1. Die kompakten Projektoren hören auf die Bezeichnungen PT-LW330 (Auflösung: WXGA, 3.300 lm), PT-LB360 (XGA, 3.600 lm), PT-LB330 (XGA, 3.300 lm) und PT-LB280 (XGA, 2.800 lm). Lange Lampenlaufzeiten von bis zu 8.000 Stunden im Eco-Modus und eine Filternutzungsdauer von bis zu 5.000 Stunden sollen einen möglichst wartungsfreien Betrieb erlauben.

Für gute Projektionsergebnisse bei unterschiedlichen Raumbeleuchtungen wurde die Daylight-View-Lite-Funktion integriert. Mittels dieser passen die jeweils weniger als 3kg schweren Projektoren die Bildhelligkeit den Umgebungslichtverhältnissen an.

Curved-Funktion bei 3 Modellen

Die PT-LB360-Serie erscheint mit der Möglichkeit zur vertikalen und horizontalen Projektion, Corner Keystone-Korrektur und einem 1,2-fach Zoomobjektiv. Mit der Curved Screen Correction können Bilder auch auf gewölbte Flächen verzerrungsfrei projiziert werden –  Ausnahme: das Modell PT-LB280; hier gibt es nur die vertikale Keystone-Korrektur.

Dank Memory Viewer Funktion ist der Anschluss eines Computers nicht zwingend erforderlich, da der Projektor PDF-Dateien auch von einem USB-Speichermedium wiedergeben kann. Die integrierten Lautsprecher und die Option zum direkten Ausschalten der Geräte sind weitere nützliche Ausstattungsmerkmale der Projektorserie.
 

One thought on “Projektoren: Neue LB360-Serie von Panasonic – 4 tragbare Modelle

  1. Kann von dem LB360 Beamer nur abraten. Habe das Teil direkt wieder umgetauscht, Bild und Ton sind eine Katastrophe, da ist mein in die Jahre gekommener Billigbeamer von Pearl tausend Mal besser. Mein persönliches Test – Fazit: Lieber nicht kaufen!!!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.