Digital-out-of-Home

Goldbach Media Austria launcht DooH-Planer

- In Österreich haben Goldbach Media Austria, TMC The Media Consultants und ein Agenturbeirat für das mit 10.000 Screens reichweitenstärkste digitale Außenwerbenetzwerk Österreichs gemeinsame Standards und Konventionen festgelegt. von Thomas Kletschke

Horst Brunner, Josef Almer (beide Goldbach Media Austria), Markus Hartl (TMC) (Foto: Goldbach Media Austria)

Horst Brunner, Josef Almer (beide Goldbach Media Austria), Markus Hartl (TMC) (Foto: Goldbach Media Austria)

Jetzt ist es möglich, das aus 10.000 Screens bestehende DooH-Werbenetz von Goldbach Media auf Basis von werberelevanten Zielgruppen zu planen. Die Besonderheit der eigens entwickelten Applikation liegt einerseits in einer standardisierten Bewertungsmethode der Bruttoreichweite und andererseits in der festgelegten Gewichtung der Netzwerke basierend auf den jeweiligen Kontaktwahrscheinlichkeiten.

„Mit unserem DooH Planer können wir Werbekunden in Österreich erstmals ein Netzwerkübergreifendes Planungstool für Digital-out-of-Home-Kampagnen zur Verfügung stellen. Damit ist es noch einfacher, auf Basis fundierter Daten professionelle Mediaplanungen durchzuführen und zugleich über einen Single Point of Contact abzuwickeln. Der Vorteil unseres Netzwerkes, die rasche Erzielung hoher Reichweiten in der aufstrebenden Mediengattung DooH, wird damit weiter aufgewertet“, sagt Josef Almer, Managing Director bei Goldbach Media.

„Für Kunden und Agenturen bedeutet unser neues Angebot eine einfache Planbarkeit von Zielgruppen auf Basis von gewichteten Bruttoreichweiten. Wichtig war für uns in diesem Zusammenhang, Research Experten aus Mediaagenturen in den gesamten Entwicklungsprozess einzubeziehen und einen gemeinsamen Standard für alle unsere DooH-Medien zu definieren. Mit TMC konnten wir zudem einen renommierten unabhängigen Partner ins Boot holen“, ergänzt Horst Brunner, bei Goldbach Media als Bereichsleiter Digital out of Home für das Projekt verantwortlich.

„Wir freuen uns allen Mediaplanern ein einfaches, nachvollziehbares Media-Tool zu Verfügung zu stellen. Erstmals können Kontaktwahrscheinlichkeiten für Zielgruppen, Tarife und TKPs zu verschiedenen Screen-Medien ausgewiesen werden“, so TMC-Geschäftsführer Markus Hartl.

Der Agenturbeirat besteht aus Research-Verantwortlichen der größten Media-Agenturen, unter anderem: Julia Rohner (Mediacom), Anja Flügel (Dentsu Aegis), Christoph Auböck (Media 1), Martin Weigerstorfer (media.at), Wolfgang Jungmayr (UM PanMedia), Florian Mahrl (Group M), Radoje Mijic (Omnicom Media Group).

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.