Digital-out-of-Home

Neue Unit – APG|SGA setzt APG|SGA Rail aufs Gleis

- Ab dem morgigen Dienstag fährt der Schweizer Außenwerber auf breiter Spur: Im Juli nimmt die neu formierte APG|SGA Rail den Betrieb auf, die das digitale und analoge Portfolio an den Bahnhöfen verwaltet. von Thomas Kletschke

Warten noch bis Juli am Gleis: Lukas Lauwiner und Chris Mühlemann von APG|SGA Rail (Foto: APG|SGA)

Warten noch bis Juli am Gleis: Lukas Lauwiner und Chris Mühlemann von APG|SGA Rail (Foto: APG|SGA)

APG|SGA stärkt damit ihre operativen Strukturen im Bereich (D)ooH-Entwicklung und -Vermarktung an Bahnhöfen. Ab dem 1. Juli 2014 bietet APG|SGA Rail umfassende Dienstleistungen für die Angebotsentwicklung, den Verkauf von Sonderformaten sowie die Beratung und Koordination von integralen Werbeangeboten in den Schweizer Bahnhöfen. Damit führt der Außenwerber die Aktivitäten der vor kurzem vollständig übernommenen Firmen Impacta AG sowie Ecofer AG in einem neuen Kompetenzzentrum unter einer neuen Marke zusammen.

Bahnhof und Schiene: Immer Rail

Sämtliche Formen der Bahnhofsplakatierung – auch digitale ePanel, eBoard oder Rail Beamer – sowie Megaposter, Sonderformate und Promotionsmaßnahmen gehören zum Portfolio. Der Verkauf der Sonderformate (etwa: NeonSign und PermanentPoster) erfolgt direkt durch APG|SGA Rail. Die übrigen analogen und digitalen Angebote werden wie bisher durch das Key Account Management der APG|SGA, Digital Sales, die regionalen APG|SGA Verkaufsregionen sowie durch APG|SGA Mega Poster vermarktet.

Logo der neuen Unit APG|SGA Rail (Grafik: APG|SGA)

Logo der neuen Unit APG|SGA Rail (Grafik: APG|SGA)

Die Unit und ihre Geschwister

Im Bereich der Segmentmarken für spezifische Angebote ergänzt APG|SGA Rail die bestehenden Units APG|SGA Airport, APG|SGA Megaposter, APG|SGA Mountain und APG|SGA Traffic.

Führung und DooH-Experte

APG|SGA Rail, mit Sitz in Zürich sowie einer Außenstelle in Bern, wird von Chris Mühlemann geführt, der seit März 2014 die Impacta AG und Ecofer AG leitete. Er blickt auf fundierte Erfahrungen in der Werbevermarktung zurück. So war er unter anderem als Verkaufsberater beim Digitalvermarkter «e-advertising» (heute Digital Sales innerhalb der APG|SGA) und in der Mediaplanung bei den Agenturen «Zenith Optimedia» und «BG Media» tätig. In der APG|SGA arbeitet er seit 2007, zuletzt als Verantwortlicher für strategische Projekte innerhalb der nationalen Verkaufsorganisation.

Die Position des stellvertretenden Geschäftsführers konnte mit Lukas Lauwiner besetzt werden, der innerhalb der neuen Organisation Großprojekte verantworten wird. Er war zuvor in der Tourismusvermarktung bei der APG|SGA Mountain tätig und verantwortete dort den Bereich Partner- und Produkt Management in einer Kaderfunktion.

Die digitalen Projekte werden weiterhin durch Ulrich Ritschard verantwortet. Als Leiter von Digital Sales (ehemals eAdvertising) ist er maßgeblich für die erfolgreiche Einführung und Etablierung von digitaler Out-of-Home-Werbung in der Schweiz verantwortlich.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.