Permanente Preisanpassung im Einzelhandel

Impulse für Digital Signage auf der Fläche

- Amazon macht es bis zu viermal die Stunde und nun testet es auch Media Saturn in allen niederländischen Märkten: permanente Preisanpassung. Täglich können sich die Preise in den holländische Filialen des Ingolstädter Elektronikriesen ändern um im Wettbewerb mit Online-Händlern mithalten zu können. von Florian Rotberg

Media Markt NL passt die Preise nun permanent an (Foto: MSH)

Media Markt NL passt die Preise nun permanent an (Foto: MSH)

In einem Interview mit der FAS vom gestrigen Sonntag (Zusammenfassung auf faz.net) sprach Pieter Haas, Geschäftsführer der Media-Saturn-Holding über die neue Strategie des Handelsriesen. In den Niederlanden passt MSH bereits die Ladenpreise permanent an die aktuellen Marktpreise an, alle Preisschilder wurden gegen elektronische Anzeigen umgerüstet.

Pieter Haas dazu in der FAZ Sonntagszeitung: „Das bedeutet, dass wir die Preise künftig noch öfter ändern müssen. Amazon macht das tausende Mal am Tag, die haben das zur Kunst erhoben, da sehen Sie manchmal in einer Stunde drei, vier verschiedene Preise. Vor Weihnachten können Sie an Kurven ablesen, wie der Preis für ein einzelnes Produkt in einer Woche 70- bis 80mal angepasst wird.“

invidis Kommentar

Der Trend ist eine Steilvorlage für Digital Signage – nicht nur für regalbasierte elektronische Preisschilder sondern auch für LFD basierte ePoster, Videowalls und touchbasierte Digital Signage Lösungen.

Auch wenn bei MSH jenseits der digitalen Preisschilder ersteinmal kein neuer Bedarf entsteht (Stichwort: ausgestellte TVs und vorhandene DS Infrastruktur) kann  dieser Trend auch andere Einzelhändler auf den Plan rufen.

Häufige Preisänderungen und Angebote sind der klassische Business Case für dynamische Anzeigen am P.O.S.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.