Displays und Videowalls

eyevis zeigt Neuheiten zur IBC

- Zur Broadcast-Messe IBC hat eyevis nun diverse Novitäten angekündigt: die Palette reicht von Slim-Cubes über LED-Module bis zum 85″ Ultra HD-Display. von Thomas Kletschke

Eyevis kündigt ein 85" Ultra HD Display für September 2014 an (Foto: Eyevis)

Eyevis kündigt ein 85″ Ultra HD Display für September 2014 an (Foto: Eyevis)

Auf der IBC – die vom 12.–16.09.14 in Amsterdam stattfindet – wird der Hersteller am Stand 9B24, Neuheiten für die anspruchsvolle Visualisierung in TV-Studios, Regie-Räumen, der Post-Produktion und Digital Signage-Anwendungen vorstellen.

Das neue 85 Zoll Ultra HD-LC-Display mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160p ist Genlock-fähig – und lässt sich mit seiner Bildfrequenz von 60 Hz an übliche Studiotakte anpassen. Dank einer hohen Helligkeit von 500 cd/m² bei 100% NTSC bietet das Display sehr gute Bildeigenschaften auch bei Digital Signage-Anwendungen in hellem Umgebungslicht.

Aktuelles Rückprojektions-Modul (Foto: Eyevis)

Aktuelles Rückprojektions-Modul (Foto: Eyevis)

UHD-Display mit OPS-Slot und Touch-Option

Zusätzlich kann das Display dank eines OPS-kompatiblen Slots für eine eye Processing-Unit (EPU) mit einem EPU-Scaler ausgestattet werden. Der EPU-Scaler bietet einen 3G HD-SDI-Anschluss. Für Signage-Anwendungen kann der Slot mit einer Standard-EPU ausgestattet werden. Ein erweitertes Einsatzpotenzial für Broadcast- und Digital Signage erhält das 85“-Display zudem mit einem optionalen Touch-System auf Infrarot-Basis.

eyevis präsentiert auf der IBC zudem seine hochauflösenden high-quality LED-Module mit Pixelabständen von 1,5 mm, 2 mm und 2,5 mm. Der Hersteller hat die Module mit demselben built-in Realtime-Processing ausgestattet, das auch in den omniSHAPES steckt. Entwurf, Planung, Aufbau und Bespielung von kreativen LED-Wänden sollen so schnell, einfach und flexibel über die eyevis-Software eyeDesign möglich sein.

Mit LED-Modulen in 3 Pixelabständen kommen die Reutlinger nach Amsterdam (Foto: Eyevis)

Mit LED-Modulen in drei Pixelabständen kommen die Reutlinger nach Amsterdam (Foto: Eyevis)

Kalibrierung von LED-Videowalls

Zudem ermöglicht die Zero-delay-colour-correction Farbanpassungen einzelner LED-Module oder einer ganzen Videowall im laufenden Betrieb. Durch die Multilayer-pixel-correction werden Farbkorrekturen aufeinander aufgebaut und können auch Schritt für Schritt wieder zurückgenommen werden, bis hin zur herstellerseitigen Ersteinstellung. Die integrierte Brightness-edge-correction ermöglicht zudem eine separate Helligkeitseinstellung für die äußeren Pixelreihen jedes Moduls.

Ebenfalls angekündigt sind neue Slim-Rückprojektions-Cubes für den professionellen Einsatz in Kontrollräumen und TV-Studios. Mit einer Tiefe von 455 mm können die neuen Slim-Cubes in Bereichen eingesetzt werden, in denen aufgrund des Platzbedarfes Rückprojektions-Cubes bisher nicht geeignet waren.

DLP-Cube der EC-1004-Serie: optimiertes Produktdesign

Um die Flexibilität bei der Installation und die Servicefreundlichkeit der eyevis-Cubes nochmals zu erhöhen, setzt eyevis bei der neuen EC-1004-Serie auf neuentwickelte Projektoreinheiten im Single-Module-Design. Die Integration aller Komponenten in ein Gehäuse ermöglicht ein vereinfachtes Produktdesign – und die Projektoreinheit kann nun als Ganzes bei Installation und Service aus dem Cube entnommen oder eingesetzt werden. Durch das vereinfachte Produktdesign konnte zudem der Preis der neuen EC-1004-Cubes gesenkt werden. Angeboten werden die Cubes der EC-1004-Serie in den Auflösungen XGA, SXGA+, Full HD und WUXGA mit Bildschirmgrößen von 50‘‘ bis 70‘‘.

Kreative Videowände mit omniSHAPES

Zusätzlich zu den Neuheiten zeigt eyevis auch seine omniSHAPES. Durch das modulare Konzept und die unterschiedlichen Displayformen sind die omniSHAPES prädestiniert für individuelle, Aufmerksamkeit erregende Videowand-Konstruktionen und können in jegliches Studiodesign eingepasst werden. Umsetzungen als trapezförmige Videowall im Studio einer brasilianischen TV-Anstalt, als interaktive Videowand im Studio eines führenden amerikanischen Fernsehsenders oder in Form eines Tennisschlägers bei den French Open in Paris sind Beispiele für außergewöhnliche Umsetzungen.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.