Multisensorische Retailkonzepte

Instore-Scent ergänzt Digital Signage und Audio

- Nicht nur Abercrombie & Fitch oder Swissotel setzen auf Corporate Scent als zusätzliches Gestaltungsmittel neben (bewegten) Bildern und Sound. von Florian Rotberg

Swissotel Berlin (Foto: Michael Bartos)

Swissotel Berlin (Foto: Michael Bartos)

Im Gegensatz zu Bildern via Digital Signage, hinterleuchteten Grafiken und anderer Beschilderung, wirken die individuellen Duftnoten am besten knapp über der Wahrnehmungsgrenze.

Instore Scent wird als Teil von multisensorischen Retail-Konzepten immer häufiger eingesetzt. Neben der Hotellerie insbesondere im Premium-Retail. Real testet den Einsatz von Meeresduftnoten im Frischfischbereich schon seit Eröffnung des Futurestores in Tönisvorst (invidis Site Inspection).

Einen Überblick über Scent-Konzepte im Handel und Hotellerie jenseits von Duftbäumen gibt ein aktueller, lesenswerter Artikel „Duftraum statt Duftbaum“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der online verfügbar ist.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.