Flughafen München

Europas größte FIDS-Videowall

- Wie bereits berichtet setzt der Flughafen München nun flächendeckend im Terminal 1 auf Display-basierte Flugdaten Anzeigen. In den vergangen vier Wochen wurden im laufenden Betrieb die größte FIDS-Wall an einem europäischen Flughafen installiert und in Betrieb genommen. von Peter Beck

München - Information auf 72 Displays (Foto: invidis)

München – Information auf 72 Displays (Foto: invidis)

Analog zu alle anderen Anzeigentafeln im Terminal 1 wurden im Zentralbereich die nunmehr 20 Jahre alten monochromen LED-Modul Anzeigen durch Full-HD Videowall Displays von NEC ersetzt. Verantwortlich für die Installation zeichnete sich der Münchner Systemintegrator Inonet.

München - 9x4x2 Displays (Foto: invidis)

München – 9x4x2 Displays (Foto: invidis)

Die große Abflugtafel umfasst zwei Videowalls mit jeweils 9×4 NEC Displays (46“). Unterteilt in sechs Spalten können nun gleichzeitig 120 Abflüge inklusive farbigen Airline Logos angezeigt werden. In den verkehrsreichen Zeiten entspricht das einer Vorschau von knapp vier Stunden (hier 5:40h-9:40h). Das erklärt auch die Mindestgröße der 72 Displays umfassenden Wall.

Ergänzt wurde die Videowall durch eine aufgesetzte Informationsblende mit Uhr, Wegeleitung und Spaltenbezeichnung. München zählt zu den Top 10 verkehrsreichsten Airports in Europa mit fast 40 Millionen Passagiere. Neben den großen Abfluganzeigen im Zentralbereich und oberhalb der Personenkontrollen betreibt der Flughafen München noch mehre hundert FIDS-Displays innerhalb der Terminals.

Weitere Details zu dieser spannenden Umsetzung lesen Sie in der kommenden Woche an dieser Stelle.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.