Mediaplayer

Fanless, SSD und Ubuntu-tauglich – AOPENs DE3250

- Mit dem neuen Player DE3250 geht AOPEN in den Markt. Das lüfterlose Modell soll gute Qualität zum vernünftigen Preis bieten. Interessant: Neben Unterstützung von Windows 8.1 und Win7 eignet sich der Player auch für den Einsatz in Ubuntu Linux-basierten Netzen (LTS 14.04). von Thomas Kletschke

AOPENS neuer Mediaplayer DE3250 (Foto: AOPEN)

AOPENS neuer Mediaplayer DE3250 (Foto: AOPEN)

Linux in Digital Signage-Systemen? – Abgesehen von Android ist der Markt für Netzwerke, die auf „echten“ Linux-Betriebssystemen aufsetzen eher ein kleineres Marktsegment. Umso erfreulicher, dass es Hersteller gibt, die Dienstleistern und Kunden diese Option ermöglichen. In dem Fall unterstützt der Player die aktuelle Ubuntu-Distribution LTS 14.04.

Bewährte Windows-Umgebungen bleiben nicht außen vor: Der DE3250 hat AOPEN ist selbstverständlich auch unter aktuellem Windows 8.1 sowie dem weit verbreiteten OS 7 einsetzbar. Interessante Features, je nach Aufbau des Netzwerks und beabsichtiger Nutzung: Eine Unterstützung von TV-Tunerkarten bietet das Gerät ebenfalls – auch ein SIM-Slot ist verbaut. Bei den Distributoren ist der DE3250 zum Preis von etwa 365 Euro zzgl. MwSt. zu haben.

Eigentlich ist der Player eine sie: AOPEN versieht seine Player mit dem Kürzel DE für Digital Engine. Der DE3250 basiert auf Intels N2930 SoC, einem energiesparenden Celeron Quad-Core-Prozessor, und ist am Gehäuse mit Kühlrippen ausgestattet, die den vorhandenen Luftstrom und die Wärmeableitung maximieren. Geräuscharme Umgebungen wie Krankenhäuser und Bibliotheken wären Einsatzfelder, in denen ein Fanless-Modell sehr sinnvoll wäre.

Stephen Borg, Global Director of Strategy & Marketing bei AOPEN, sagt, dass die DE3250 obgleich ihrer dünnen Ausführung (25 mm/0,98 Zoll) unglaublich robust und leistungsstark ist. „Zuverlässigkeit ist bei Media Playern ein entscheidendes Kriterium. Bei der Anzeige von Speisekarten in einem Restaurant oder der Verwendung Digitaler Beschilderung in Bussen oder Zügen: Der Media Player DE3250 eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten und Umgebungen.“ Die Digitale Beschilderung in einem sich bewegenden Fahrzeug mit Herausforderungen wie wechselnde Temperaturen, Stöße und Vibrationen stelle demnach keine Probleme dar.

Laut einem Leistungstest von Intel liefert die verbaute Prozessorfamilie bis zu zweimal mehr Leistung in Produktivitätsanwendungen und bei diesen Geräten bis zu dreimal bessere Grafik als bestehende Pentium- und Celeron-Prozessoren.

Die Digital Engine DE3250 passt zur AOPEN Engine Core, was den Aufbau eines umfassenden Beschilderungsnetzwerks oder einer EDV-Anordnung –  die von einem zentralen Standort aus gesteuert werden kann – erleichtert. Aufgrund des dünnen Designs lässt sich der Player gut hinter einem Display oder in einem Kiosk-/PoS-Gerät anbringen oder einbauen.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.