Reisebüros

Innovatives Digital Signage Konzept für mehr als 400 TUI Stores

- Reisebüros setzen zurzeit umfassend auf Digital Signage Konzepte. Von High Brigthness Stelen und Displays im Schaufenster bis hin zu voll integrierten Multi Display Lösungen. Die Konzerneigenen Reisebüros werden nun in Deutschland nicht nur multimedial auf Vordermann gebracht. von Florian Rotberg

TUI Store bringt Digital Signage an den POS (Foto.TUI)

TUI Store bringt Digital Signage an den POS (Foto.TUI)

Mitte Oktober fällt mit der Eröffnung des ersten TUI Konzept-Stores in Stuttgart der Startschuss für einen neuen TUI Vertriebsauftritt. „Damit wird aus der Veranstaltermarke TUI auch eine erlebbare Vertriebsmarke, die bundesweit für noch mehr Sichtbarkeit sorgt“, zeigt sich Ralf Horter, CCO der TUI Deutschland, überzeugt. Nahezu alle rund 450 TUI eigenen Reisebüros sollen künftig schrittweise zu TUI Stores werden. Bis Ende des Jahres ist bereits der Umbau von circa zehn Filialen geplant, die TUI als exklusiven Shop-Namen tragen.

TUI geht damit nach der ersten Rebranding-Phase, bei der 130 Filialen der Vertriebsmarken Hapag-Lloyd Reisebüro und FIRST Reisebüro zu TUI ReiseCenter wurden, noch einen Schritt weiter. „Unser Ziel ist es, möglichst viele Filialbüros unter der Marke TUI zu führen, denn das Reisebüro ist für den Kunden Kontaktpunkt Nummer Eins und bereits dort soll das TUI Reiserlebnis beginnen“, so Horter.

TUI Thomson Next Generation Reisebüro

TUI Thomson Next Generation Reisebüro

Der Verkaufsschwerpunkt in den eigenen Reisebüros liegt bereits heute ganz klar auf den Hotel- und Veranstaltermarken der World of TUI. Mittlerweile entfallen 70 Prozent der Umsätze auf diese Produkte. Langfristig soll dieser Wert auf 80 Prozent gesteigert werden. Dabei wird der neue Vertriebsauftritt helfen, denn die Marke TUI wird noch stärker in den Vordergrund gerückt.

Der erste TUI Konzept-Store in Stuttgart wird mit einem ganz neuen Ladenkonzept realisiert. Neue elektronische Schaufenster-Elemente, digitale Medien wie zum Beispiel eine interaktive Weltkarte, iPads und verschieden ausgestaltete Beratungszonen laden den Kunden zur Interaktion und zum Verweilen ein. „Wir wollen zeigen, welche Vorteile die Verzahnung der heutigen On- und Offline-Welt im Reisebüro haben kann und wie wir dem Kunden so ein rundum individuelles TUI Markenerlebnis bieten können“, erklärt Horter.

Das neue TUI-Store Konzept ist eine Weiterentwicklung des bereits in Großbritannien und den Niederlanden realisierten Next-Generation Ladenbaudesigns. Große Media-Walls, Touch-Displays und Live-Content sollen mehr Emotionen in den Beratungs- und Verkaufsprozess bringen.

Die UK-Stores der TUI Gesellschaften verfügen unter anderem

  • Große Videowall mit Destinations- und Produktvideos teilweise ergänzt um Live-Daten (Wetter etc)
  • Touch Wall mit interaktiven Karten und Live-Verfügbarkeit am Ladeneingang für Kunden. Sie ermöglichen den Kunden auch im Shop noch selbstständig nach passenden angeboten zu suchen
  • Eine Genius-Bar mit TUI-Experten und Computer um die TUI-Webseiten zu erforschen und Fragen zu stellen.
  • Beratungsplätze mit wandmontierten Digital Signage Displays die den Beratungsprozess unterstützen
  • Kostenloses WLAN ermöglicht Kunden die eigenen Telefone/Tablets im Shop zu nutzen

Weitere Informationen zu Cotent, Scent (Sonnenmilch-Duft) etc empfehlen wir den Bericht auf dem Thomson-Blog vom November 2013

Es bleibt zu sehen, welche der Module Einzug in das deutsche TUI-Store Konzept finden. Die TUI Franchisepartner – der Großteil der deutschen TUI-Vertriebsstellen – firmieren unverändert überwiegend unter den Vertriebsmarken TUI ReiseCenter und FIRST Reisebüro. Dort werden die vorhandenen Schaufenster-Stelen und Produkt Signage Lösungen (Hapag Lloyd Kreuzfahrt, L’tur Last Minute etc) weiter mit eigenen Digital Signage Komponenten vertreten sein.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.