Serie Banking 2.0

Banque BCP Luxembourg setzt auf Navori

- Mit einem browsergestützten System hat die Banque BCP Luxembourg ihr Digital Signage-Netz im Großherzogtum ausgestattet. Dabei setzen die Banker auf Android-basierte USB-Sticks mit Navoris QL, die als Mediaplayer fungieren. von Thomas Kletschke

Banque BCP Luxembourg: Filiale in Differdange (Foto: Tech-IT PSF S.A.)

Banque BCP Luxembourg: Filiale in Differdange (Foto: Tech-IT PSF S.A.)

Die Banque BCP S.A. Luxembourg beschäftigt aktuell 71 Mitarbeiter in vier verschiedenen Orten in Luxemburg. Ursprümglich 1967 gegründet gehört das Institut inzwischen zur BPCE – der nach eigenen Angaben zweitgrößten Bankengruppe Frankreichs.

Signage-Display in der Bankfiliale in Esch (Foto: Tech-IT PSF S.A.)

Signage-Display in der Bankfiliale in Esch (Foto: Tech-IT PSF S.A.)

Kommunikation nach innen und außen

Mit dem Digital Signage-System bei der  Banque BCP S.A. Luxembourg werden die Kunden über Screens sowohl innerhalb der Filiale, als auch via Schaufenster informiert. Installiert und geplant wurde das Netzwerk vom 2007 gegründeten Integrator Tech-IT PSF S.A. Als Software kommt dabei Navoris QL Manager zum Einsatz – die über die Plug-and-Play-Mediaplayer QL Six des Herstellers über die USB-Schnittstelle mit den Displays verbunden sind. Damit hat sich die Bank für eine Android-basierte Lösung entschieden, die an den Standorten in der Stadt Luxemburg, in Esch, Differdange (Differdingen) und Ettelbruck installiert sind.

Das gesamte Netzwerk wird über die browserbasierte und mit HTML5 arbeitende Software gesteuert. Durch die Lösung mit den USB-Devices mussten keine weiteren Mediaplayer angeschafft werden und nicht auf vorhandene Bank-PCs weitere Software aufgespielt werden.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.