Reisebüros

Update für L’tur Schaufenster TV

- Das Digital Signage-Netzwerk des Lastminute-Spezialisten L´tur zählt zu den ältesten Schaufenster-Installationen in der Bundesrepublik. Der graue Rahmen der 32 Zöller von Samsung trägt noch mit Recht die Bezeichnung „Rahmen“. Jetzt verschwindet der antike Digital Signage-Anblick – so halb wenigstens. von Florian Rotberg

L´tur Upgrade in München (Foto:invidis)

L´tur Upgrade in München (Foto: invidis)

Vieles ist betagt an L´tur TV – der Content ist dynamisch, aktuell aber scheint er nur halbwegs lokalisiert. Die Displays sind weder High-Brightness, noch entspiegelt und mit 32“ auch nicht mehr State-of-the-Art.

Aber die Zentrale der TUI-Tochtergesellschaft in Baden-Baden hat sich nicht für ein Upgrade entschieden. Man bleibt beim Update. Die Displays erscheinen seit neuestem in strahlendem Weiß und Pink. Ein modernes Passepartout sorgt für Lebensverlängerung. Auch die DIN A4-Ausdrucke mit aktuellen Angeboten im Schaufenster vermitteln ein Vintage-Gefühl.

L´tur München Viktualienmarkt (Foto:invidis)

L´tur München Viktualienmarkt (Foto: invidis)

Eines ist sicher – einen positiven ROI wird die betagte Digital Signage-Installation am Ende der Laufzeit erreicht haben. Das können nicht viele Netzwerke der ersten Generation von sich behaupten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.