IFA 2014

Bendable Curved, neuer LED-Würfel auf Schalke – Hisense spielt nach vorne

- Berlin | In den letzten zwei Jahren – und ganz besonders in den letzten Monaten – hat sich Hisense deutlich offensiver und mit mehr Markengefühl in den europäsichen Märkten positioniert. Mit dem ersten Bendable Curved und einem neuen Plan für die Arena von Schalke möchte Hisense künftig weiter vorne mitspielen. von Thomas Kletschke

Bendable Curved: Der Krümmungsgrad dieses 65" TV lässt sich per Fernbedienung einstellen (Foto: invidis.de)

Bendable Curved: Der Krümmungsgrad dieses 65″ TV lässt sich per Fernbedienung einstellen (Foto: invidis.de)

Dass sich Hisense auch außerhalb des chinesischen Heimatmarktes stark positioniert, kann man auch am IFA-Stand bemerken. Strategisch scheint man sich so manches von koreanischen Unternehmen abgeschaut zu haben. Mehr Emotion, mehr Verständnis für die Denke in den Zielmärkten und Allianzen mit anderen großen Partnern sind die Vorgabe.

Dass die Produktentwickler und Ingenieure in den verschiedenen weltweiten R&D-Abteilungen des Konzerns ganze Arbeit leisten, kann man an diversen Produkten sehen. Selbstredend: Alles was Spaß macht – und mit Vorliebe in Ultra HD. Gerne garniert mit ULED (invidis berichtete hier): Hisenses Variante von Local Dimming. Im Vergleich mit herkömmlichem Ultra HD schon ein deutlicher optischer Zugewinn.

Veltins-Arena erhält neuen LED-Würfel: Fußballer am Hisense-Stand der IFA 2014 (Foto: invidis.de)

Veltins-Arena erhält neuen LED-Würfel: Fußballer am Hisense-Stand der IFA 2014 (Foto: invidis.de)

Curved ist auch bei Hisense Thema – und auch Bendable Curved, beziehungsweise Variable Curved. Am Stand zeigte Hisense erstmals einen 65-Zöller, der sich via Fernbedienung vom Curved- zum Flat-Modell umsteuern lässt. Außer der Vorführung vor Ort sind keine Daten über das Gerät verfügbar. Gleiches gilt für einen möglichen Verkaufsstart oder den Preis.

Eine weitere Neuigkeit: Schalke, der neue Partner von Hisense (und vice versa) war am Stand prominent vertreten. In China möchten die Weißblauen ihre Fans mit der Partnerschaft mit Hisense bessser erreichen – umgekehrt plant man für Hisense die Herzen der Konsumenten gemeinsam mit zu erobern. Wie Dr. Anja Kleine-Wilde, Leiterin Unternehmenskommunikation von Schalke 04, im invidis-Gespräch sagte, will man gemeinsam mit Hisense und dem zweiten neuen Sponsor aus China, Huawei, den inzwischen elf Jahre alten LED-Würfel auf Schalke durch eine neue spektakuläre Lösung ersetzen.

Details zum Start des Projekts gibt s noch keine. Allerdings versichern beide Seiten (oder drei, zählt man den großen Netzwerkausrüster und -spezialisten Huawei dazu) glaubhaft, dass man auf längere Sicht und mit Herzblut gemeinsam nach vorne spielen möchte.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.