OVAB Digital Signage Conference Munich

Kampagnen sollten noch smarter werden – das Panel Campaigns

- Noch sind nicht alle Agenturen und Kunden soweit, ihre DooH-Kampagnen so aufzubauen, wie es besonders effektiv ist. Gleichwohl hat sich der Markt schon ein wenig fortentwickelt. von Thomas Kletschke

Panel Campaigns Horst Brunner, Vladimir Aubin und Sven Jacobi (v.l.) (Foto: invidis.de)

Panel Campaigns Horst Brunner, Vladimir Aubin und Sven Jacobi (v.l.) (Foto: invidis.de)

Beim Panel Campaigns: The heat is on „Right time, right place, right audience – DooH in the relevant set“ diskutierten Horst Brunner (Goldbach), Vladimir Aubin (Broadsign) und Sven Jacobi (Neo Group) darüber, wie vertraut die Agenturwelt bisher mit den Möglichkeiten von Digital-out-of-Home ist.

Für Vladimir Aubin steht fest: Agenturen sind heutzutage noch nicht kreativ genug. Natürlich gebe es gute beispiele, aber die mesiten Kreativen nutzten die Möglichkeiten von DooH noch nicht. Auch Horst Brunner weiß davon zu berichten, dass es leider immer noch zu viele Agenturen gibt, die entweder das Medium gar nicht, oder zumindest dessen technologischen Möglichkeiten ausreichend kennen.

Allerdings habe es auch Fortschritte gegeben, so Brunner. „Früher haben wir den Kunden Standorte angeboten. Also: Werbung am Bahnhof, am Flughafen oder im Einkaufszentrum. Jetzt bieten wir Zielgruppen an. Etwa: jüngere technikaffine Zielgruppen.“ Und die Agenturen und Werbungtreibenden suchten inzwischen nach genau so abgestimmten Werbemöglichkeiten.

Kollege Sven Jacobi von Neo attestiert Kunden und Agenturen, dass sie sich mehr als früher mit den Möglichkeiten des Mediums auseinandersetzen. Kampagnen ändern, verlängern oder stoppen – das gehe heute schneller. Und werde auch entsprechend genutzt. Ein aktuelles Beispiel: Ein Kunde möchte die Sonderangebote mit den Barbecue-Würstchen nur dann auf den Screens bewerben, wenn das Wetter entsprechend sei.

Mit Real Time Advertising verändert sich stetig das Buchungsverhalten und verändern sich die Kampagnen. Ob der Einsatz von Beacons – bisher bei Neo etwa im Test und Aufbau – oder andere Vorteile, die Kunden bisher nur aus Online kannten: Bei dem Thema will man weiter am Ball bleiben. Änerungsbedarf gibt es manchmal auch im Detail. Braucht man aktuell etwa 2 Stunden um 10 Online-Kampagnen zu buchen, kann das bei DooH schon mal die doppelte Zeit in Anspruch nehmen, hieß es auf dem Podium.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.