Außenwerbung

Wall AG unterstützt Kampagne „Ich lebe noch!“

- Gegen das Vergessen der Opfer des Nationalsozialismus wurde eine Out-of-Home-Kampagne gestartet. Die Wall AG, die sich seit Jahren besonders gegen Antisemitismus und Fremdenhass engagiert, unterstützt die Kampagne der Stiftung EVZ auf 500 CLPs sowie rund 40 Light Boards. von Thomas Kletschke

Motiv der aktuellen EVZ Kampagne

Motiv der aktuellen EVZ Kampagne (Foto: Wall AG)

Überlebenden des Zweiten Weltkrieges erhalten ein Gesicht: 38 Digitale City Light Boards der Wall AG und bis zu 500 City Light Poster zeigen aktuell in ganz Berlin die Menschen und ihre Geschichte.

Damit setzt das Berliner Unternehmen ein Zeichen gegen das Vergessen. Regina Alexandrowna Lawrowitsch etwa, wurde als Zehnjährige von deutschen Truppen aus ihrer Heimat verschleppt und musste Zwangsarbeit verrichten. Sie ist eines der Gesichter der Kampagne der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ), die sich für die Opfer des Nationalsozialismus einsetzt und aktiv Erinnerungsarbeit leistet.

Kampagne "Ich lebe noch!" - Auch Frida Rejsman leiht der Kampagne ihr Gesicht (Foto: Wall AG)

Kampagne „Ich lebe noch!“ – Auch Frida Rejsman leiht der Kampagne ihr Gesicht (Foto: Wall AG)

Der Stadtmöblierer und Außenwerber Wall unterstützt die Stiftung EVZ als Medienpartner und setzt damit sein langjähriges Engagement für eine Erinnerungskultur der Verantwortung fort.

„Die Wall AG setzt sich seit vielen Jahren für das Erinnern an die Opfer ein. Die Überlebenden der Gewaltherrschaft erhalten durch diese Kampagne ein Gesicht, das uns alle aufruft, mehr gegen Fremdenhass und Antisemitismus zu tun“, so Daniel Wall, Vorstandsvorsitzender der Wall AG.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.