Kreation

Zombies vs. Skater – Attacke an der Tram-Haltestelle in Wien

- Mit Augmented Reality, fast realem Kannibalen-Content und Zombies von nebenan lehrt Pay TV-Sender Sky die Österreicher das Fürchten – und verbucht virale Erfolge im Web. von Thomas Kletschke

Zombies mit Opfer hinten, erschrockene Skater vorne Screenshot: invidis.de)

Zombies mit Opfer hinten, erschrockene Skater vorne (Screenshot: invidis.de)

Irgendwo in Wien: Die drei Skater an der Trambahn-Haltestelle tun das, was Rollbrettfreunde für gewöhnlich tun. Reden, gedankenverloren das Skateboard vor sich halten und gucken, ob keiner guckt.

Da fällt ihr Blick auf den vermeintlich durchsichtigen CLP-Kasten rechts von ihnen, der doch eigentlich nur den Blick auf die ihnen vertraute Umgebung zeigt. Ein weiterer Passant ist dort zu sehen. Plötzlich wird er von gleich zwei Zombies angegriffen – und -geknabbert. Reflexartig ergreifen die drei jungen Männer die Flucht, geistesgegenwärtig wird noch das Skateboard ergriffen.

Flüchtende Skater (Screenshot: invidis.de)

Flüchtende Skater (Screenshot: invidis.de)

So wie diesen Protagonisten erging es weiteren Opfern der viralen Digital-out-of-Home-Kampagne des TV-Senders Sky. Der ließ ein gepimptes CLP für seine Premiumangebote wie Walking Dead 5 werben. Und das sehr realitätsnah.

Schocker: Zombie hinter Glas (Screenshot: invidis.de)

Schocker: Zombie hinter Glas (Screenshot: invidis.de)

Eine wartende Rentnerin, ein turtelndes Paar, ein im Taschenbuch schmöckernder Literaturfreund und eine Geschäftsfrau reagierten nicht wesentlich anders, als sie von den vermeintlich aus dem Nichts auftauchenden Zombies kontaktet wurden. Keine Sorge: Diese Zombies wollten wirklich nur spielen – aber auch schocken. Schließlich ist es der Scary Shelter von Sky und Fox.

Erstkontakt zwischen Zombie und Mensch (Screenshot: invidis.de)

Erstkontakt zwischen Zombie und Mensch (Screenshot: invidis.de)

Die Haltestelle im 7. Bezirk gehört zum Portfolio des österreichischen Außenwerbers Gewista. Technisch gesehen wurden zwei verschiedene Videos übereinander abgespielt, die einen realitätsnahen Eindruck von den real vor einem Green Screen gefilmten Zombies an der Straßenecke vermittelten. Feinste Augmented Reality im Out-of-Home-Einsatz, die es mit erfolgreichen Kampagnen in UK, USA oder Australien/Neuseeland aufnehmen kann.

Kurz vor der Herzattacke (Screenshot: invidis.de)

Kurz vor der Herzattacke (Screenshot: invidis.de)

Neben Sky und seinem Kooperationspartner Fox waren Mediacom (Buchung), die Ambient Media-Abteilung des Außenwerbers Gewista und Skys Kreativagentur Move 121 aus Wien beteiligt. Wie Move 121-Geschäftsführer Michael Wimmer-Lamquet gegenüber invidis.de sagt, habe es zahlreiche positive Reaktionen schon beim Dreh gegeben – und Herzattacken musste auch keiner erleiden.

Innerhalb von gut zwei Wochen brachte es das Sky-Video auf über eine halbe Million Klicks. Auf der Facebook-Präsenz Walking Dead Germany, einer inoffiziellen Fanseite zur Serie, summiert sich der Erfolg des Videos auf sagenhafte über 10 Millionen weitere Klicks.

Skater ergreift Abwehrmaßnahmen gegen nahende Zombies (Screenshot: invidis.de)

Skater ergreift Abwehrmaßnahmen gegen nahende Zombies (Screenshot: invidis.de)

Zur Ehrenrettung der Skater sei noch erwähnt, dass einer beherzt sein Board ergriff, um gegebenenfalls hinter dem Screen die Zivilisation gegen die Untoten zu verteidigen. Denn: Man weiß ja nie.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.