Street Furniture

Alcatel-Lucent und JCDecaux kooperieren

- JCDecaux und Technologie-Riese Alcatel-Lucent haben eine Zusammenarbeit bei der zeitgemäßen Stadtmöblierung vereinbart. Gemeinsam möchte man Connected-Lösungen im Bereich Street Furniture entwickeln. Dabei geht es wohl um den Einsatz von Mobiltechnologien wie LTE zum Aufbau intelligenter Kommunikations- und Werbenetze. von Thomas Kletschke

Metro Cell: Kleine Kästen wie der rechts abgebildete könnten bald in JCDecaux-Wartehäuschen stecken (Foto: Alcatel-Lucent)

Metro Cell: Kleine Kästen wie der rechts abgebildete könnten bald in JCDecaux-Wartehäuschen stecken (Foto: Alcatel-Lucent)

Wie die beiden Unternehmen mitteilten, will man smarte Technologien für den Einsatz im Bereich Stadtmöblierung nutzen, um künftige Anwendungen für Außenwerbe- und weitere Zwecke zu ermöglichen. Dabei hat es offensichtlich in Frankreich und anderen Ländern schon eine Reihe von Tests gegeben, wie Jean-Charles Decaux, Co-CEO von JCDecaux, in einem Statement sagte. Der Roll Out eines entsprechenden hochwertigen Netzwerks sei ein wichtiges strategisches Ziele, um die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit von Außenwerbung in Städten zu erhöhen.

Gemeinsam mit Alcatel-Lucent wolle JCDecaux nun technisch und optisch ansprechende Lösungen entwickeln, so Jean-Charles Decaux weiter. Beide Unternehmen arbeiteten gemeinsam daran, bestehende Informationsinfrastrukturen zu verbessern und dabei auch vorhandene Energieressourcen effizient zu nutzen, ergänzte Michel Combes, Chief Executive Officer von Alcatel-Lucent. Zumindest der Einsatz von Mobiltechnologien steht dabei auf der Agenda.

Deshalb ist davon auszugehen, dass ein Ansatz die Bereitstellung mobiler Hot Spots sein dürfte – etwa für die in manchen Städten vorangetriebenen kostenlosen WLAN-Netze. Telekommunikationsunternehmen und Provider möchten die beiden Partner dabei ebenso einbinden, wie Städte.

Alcatel-Lucent ist einer der Technologiekonzerne, die über eine Expertise bei LTE-Technik verfügen, etwa bei Switches. Unter anderem verfügt der Konzern über Patente zur Nutzung von Mikrowellen in der LTE-Netzwerktechnik. Zu den großen Telco-Kunden von Alcatels LTE-Technik zählen weltweit agierende Unternehmen wie Vodafone oder Verizon Wireless. Die Verzahnung von Mobiltechnologien mit Außenwerbung würde den Auf- und Ausbau von Werbenetzen und -Subnetzen ermöglichen.

Eine Alcatel-Unternehmenssparte in Deutschland hatte sich vor fünf Jahren auch schon mal mit den Themen Digital Signage und Digital-out-of-Home intensive beschäftigt. Mit dem Netzwerkbetreiber CitUp wollte man damals ein relevanter technischer Betreiber von Netzwerken werden. Doch das Schaufenster TV Joint Venture CityUp scheiterte vor dem großen Roll-out an an der Finanzierung.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.