System on Chip 2.0

Samsungs SoC-Displays lassen sich via Finger ansteuern

- Samsungs Präsentations-Software MagicIWB (Interactive White Board) 3.0 ist nun in den Editionen „I“ sowie „S“ verfügbar. Die Lösung wurde speziell für ein oder mehrere Samsung Smart Signage-Displays entwickelt, die mit einem optionalen Touch-Overlay ausgestattet sind. von Thomas Kletschke

Samsung MagicIWB 3.0 im Einsatz (Foto: Samsung)

Samsung MagicIWB 3.0 im Einsatz (Foto: Samsung)

Mit der Software MagicIWB 3.0 können Unternehmen, Seminar- oder Kongressanbieter Smart Signage Displays noch komfortabler als Präsentationsmedium mit Touch-Oberfläche nutzen. Anwender verbinden das interaktive Display sowie Endgeräte der Zuhörer zu einer kreativen Arbeitsumgebung. Inhalte, die der Redner auf dem White Board zur Verfügung stellt, können auf die Tablets der Teilnehmer gespiegelt werden und umgekehrt. Dateien können per Fingerzeig oder Stylus-Eingabestift an der digitalen Tafel ausgewählt werden. Dank der Multi Screen-Funktion können Nutzer die Größe der Anzeigenfläche und Inhalte automatisch auf bis zu vier Screens gleichzeitig verteilen.

Mit der Quick-Memo-Funktion steht Rednern und Teilnehmern ein Tool zur Verfügung, mit dem sich Kommentare, Ideen und Skizzen handschriftlich in Präsentationen auf dem Display einfügen und an die Endgeräte der Teilnehmer weitergeben lassen, sodass sie allen zur Diskussion oder Nachbereitung zur Verfügung stehen.

Software MagicIWB 3.0 (Foto: Samsung)

Software MagicIWB 3.0 (Foto: Samsung)

Die Software MagicIWB 3.0 ist in zwei Versionen erhältlich. „MagicIWB 3.0 Board I“ verfügt über den vollen Funktionsumfang inklusive der Anwendung „MagicIWB Manager“, mit der sich die Endgeräte von Dozenten und der Studenten vernetzten lassen, und der mobilen Applikation „MagicIWB Agent“. Mithilfe der „MagicIWB Agent“-App können Seminarteilnehmer Inhalte von ihrem Smartphone oder Tablet auf das Smart Signage-Display drahtlos übertragen. Zum Betrieb der Vollversion „MagicIWB 3.0 Board I“ ist ein externer Windows-PC erforderlich.

Die einfachere Version „Magic IWB 3.0 Board S“ kann dagegen ohne externen PC auf einem Smart Signage-Display mit der Digital-Signage-Komplettlösung System on Chip 2.0 genutzt werden und verfügt über die Basisfunktionen: Sie stellt gängige Dateitypen dar, kann per Gestensteuerung bedient werden und lässt die Erstellung von Kommentaren zu. Für beide Versionen muss eine Lizenz erworben werden.

MagicIWB Board S ist für SoC-Modelle der DHD Serie (DH40D/ DH48D/ DH55D) und Modelle der DMD Serie (DM40D/ DM48D/ DM55D/ DM65D/ DM75D) auf Basis eines optionalen Touch-Overlays verfügbar (ab Firmware Version T-GFSLDWWC-1013.7).

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.