Curved Displays

Extrabreit – LG launcht 34″ QHD-Display für Kreative

- LG hat kürzlich das weltweit erste 34″-Display mit Curved IPS-Panel im 21:9-Format glauncht. Mit dem Ultra Wide QHD-Display adressiert der Hersteller professionelle Anwender, die bisher genutzte Zwei-Monitor-Lösungen einmotten wollen. von Thomas Kletschke

Curved 21:9 QHD-Display 34UC97 (Foto: LG)

Curved 21:9 QHD-Display 34UC97 (Foto: LG)

Aufgelöst wird bei dem Quad HD-Display 34UC97 mit der vierfachen Auflösung von Standard HD (720p). Aufgrund des Ultra Wide-Format von 21:9 sind das 3440 x 1440p. Zum Vergleich: Ein 16:9-Display mit gleicher Auflösung brächte es auf 2.560 x 1.440p Displays in dieser Auflösung und 16:9  werden von den Herstellern zumeist als WQHD vermarktet. Mit dem Cinema-Format hat LG ein Format populär gemacht, das es ermöglicht, 16:9-Inhalte in Originalgröße zu bearbeiten und zugleich die komplette Werkzeugpalette von Schnittprogrammen, Bildbearbeitungssoftware und weitere Anwendungen zu nutzen.

So können professionelle Nutzer mehr Aufgaben in weniger Zeit erledigen. Die integrierte Split Screen-Funktionalität erleichtert Multitasking, während Dual-Link-Up kreatives Arbeiten mit zwei Geräten gleichzeitig gestattet. Der Reader Mode soll zudem die Augen schonen und größeren Komfort beim Lesen von Texten durch optimierte Bildeinstellungen bieten, und den Darstellungseigenschaften von Papier so nahe wie möglich kommen. Mit der IPS-Technologie wird eine Blickwinkelstabilität von 178° erreicht.

Mit der Curved-Ausführung lassen sich Verzerrungen an den Rändern vermeiden: Das Auge schaut mit nahezu unverändertem Sehwinkel und Abstand auf die gesamte Bildschirmfläche. Durch die Krümmung werden zudem störende Reflexionen durch einfallendes Licht gemindert. Der Curved Monitor hat einen Radius von 3.800 mm. Die QHD-Auflösung mit 3440 x 1440p bietet Grafikern, Fotografen und Filmemachern ein hohe Detailgenauigkeit, Schärfe sowie Farbtreue.

Kompatibel mit PC und Mac lassen sich mit dem 34UC97 problemlos große Grafiken und Videos in beiden Systemwelten bearbeiten und bis zu drei DIN A4 große Dateien gleichzeitig nebeneinander darstellen – eine entsprechende Power bei CPU, GPU und den für das Display reservierten Ausgängen des Mainboards vorausgesetzt.

Für Nutzer professioneller Macs wichtig, ist die Unterstützung von Thunderbolt. Haste Bilder – aber haste auch Töne? Das Display kommt mit Maxx Audio daher und ein für eine integrierte Lösung üppige 7W des Stereolautsprechersystems.

„Unser weltweit erster 21:9 Curved UltraWide-Monitor mit gebogenem IPS-Display und weitem 178-Grad-Blickwinkel überzeugt nicht nur mit einem beeindruckenden Bilderlebnis. Uns war es zudem ein großes Anliegen, Büroanwendern, Designern, Fotografen und Co. einen Monitor an die Hand zu geben, der ihnen die tägliche Arbeit erleichtert“, sagt Frank Sander, Head of Marketing ISP bei LG. „Wer jeden Tag viele Stunden am Bildschirmarbeitsplatz verbringt, wird die Bildqualität und die neue Perspektive die das gebogene Display mit sich bringt schnell schätzen lernen“.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.