Kampagne

H&M verknüpft Digital-Out-of-Home und Außenwerbung

- In Wien hat H&M jetzt eine digital-analoge Kampagne gestartet, um die neue Alexander Wang x H&M-Kollektion zu bewerben. Dabei wirbt das Label am U-Bahnhof Stephansplatz auf 109 Screens in 80 Zoll und 32 Zoll, die von großformatigen Folierungen unterstützt wird. von Thomas Kletschke

Aktuelle H&M-Kampagne am Stephansplatz (Foto: Gewista)

Aktuelle H&M-Kampagne am Stephansplatz (Foto: Gewista)

Mit dieser DooH- und Außenwerbeaktion ist H&M der erste Kunde, der ein komplettes kombiniertes Station Branding am Stephansplatz umsetzen lässt. Der U-Bahnhof Stephansplatz gehört zum Portfolio des österreichischen Außenwerbers Gewista. Auf den Displays wirbt eine Slide Show für die neue Kollektion, die übergroßen statischen Folierungen ergänzen das Bewegtbild.

„Unser Ziel sind impactstarke Umsetzungen, die durch ihre Außergewöhnlichkeit hervorstechen und zum Talk-of-Town werden. Für unseren Kunden H&M und im speziellen die Designer-Kooperation versuchen wir das Unmögliche möglich zu machen, da es sich jedes Jahr um ein Ausnahmetalent handelt, mit dem H&M den internationalen Laufsteg nach Österreich bringt“, sagt Astrid Tichy, Senior Creative Consultant der Creative Unit Magic Moments der MediaCom.

Der U-Bahnhof Stephansplatz ist ganz in H&M gewandet (Foto: Gewista)

Der U-Bahnhof Stephansplatz ist ganz in H&M gewandet (Foto: Gewista)

„Es freut mich ganz besonders“, so Andrea Groh, Director of Sales bei der Gewista, „mit H&M das erste ganzheitliche digital-analoge Station Branding, unter Einbeziehung aller 109 digitalen Screens und flächendeckenden Folierungen an den Wänden und Flächen in der U-Bahnstation Stephansplatz, umgesetzt zu haben! H&M ist somit First Mover, seit dem Launch unserer Digital Media-Screens am Stephansplatz, der den gesamten U-Bahnhof, sowohl digital als auch analog ganzheitlich erscheinen lässt. In der unmittelbaren Nähe des in der City dicht vorhandenen H&M-Filialnetzes ist die Station Stephansplatz mit täglich mehr als 250.000 Passanten im wahrsten Sinne des Wortes für H&M die größte PoS-Inszenierung, die man sich vorstellen kann.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.