Österreich

44 Quadratmeter LED-Anzeigetafel für Wiener Hauptbahnhof

- Nicht nur die Schweizer Bundesbahn setzt auf LED-Anzeigentafeln an bedeutenden Bahnhöfen. Auch an Österreichs neuem Kontenpunkt – dem Wiener Hauptbahnhof – werden nun die Abfahrtszeiten in der Haupthalle großformatige und hochauflösend angezeigt. Umgesetzt hat das Projekt Kapsch Business Com mit dem Partner ACT. von Peter Beck

LED-Anzeigentafel im neuen Wien Hauptbahnhof (Foto: Kapsch)

LED-Anzeigentafel im neuen Wien Hauptbahnhof (Foto: Kapsch)

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 wird der kürzlich eröffnete Wiener Hauptbahnhof seinen Vollbetrieb aufnehmen. Dann werden täglich mehr als 1.100 Züge diesen neuen Verkehrsknotenpunkt anfahren und pro Tag werden sich dort 145.000 Fahrgäste erwartet. Bereits jetzt mehr als ein Jahr vor Vollbetrieb ist die von Kapsch installierte LED-Anzeigetafel in der Haupthalle die wohl wichtigste Informationsquelle für die Besucher des Bahnhofs.

Installiert wurde eine LED-basierte Anzeigentafel mit einer Breite von 21 m und 2,1 n Höhe. Mit über 44 m² ist sie die größte ihrer Art in Österreich. Kapsch war als Generalunternehmer für den Aufbau und die Integration in die IT-Systeme der ÖBB zuständig.

Während Bahnfahrer auf den meisten europäischen Bahnhöfen – so auch bei der Deutsche Bahn AG – auf LCD-Anzeigetafeln über An- und Abfahrten der Züge informiert werden, setzt die ÖBB an ihrem wichtigsten Bahnhof auf 4mm LED-Technik. Die leicht gewölbte Anzeigentafel umfasst mehr als 8 Millionen LED-Chips und black-faced SMD Leuchtdioden für hohen Kontrast. Die hohe Auflösung ermöglicht der ÖBB auch Grafiken oder Filme in hoher Qualität zu zeigen.

„Die Implementierung eines derart großen Screens war eine besondere Herausforderung für uns. Da der Raum leicht gewölbt ist und das Display nur von vorne gewartet werden kann, musste ein eigenes Gehäusedesign entwickelt werden. Zudem wird das voll digitalisierte Anzeigesystem aus unter-schiedlichen Quellen gespeist, die technisch angebunden wurden“, erklärt Michael Helf, Bereichsleiter ICT Facility Solutions von Kapsch BusinessCom, die Aufgabenstellung des Projektes.

Kapsch hat die komplette Lösung gemeinsam mit dem Partner ACT Anzeige- & Informationstechnik im geplanten Zeitraum von 14 Wochen geliefert und innerhalb von zwei Wochen vollständig installiert. Der laufende Betrieb und die Wartung, für die Kapsch nach der erfolgreichen Inbetriebnahme ebenfalls zuständig ist, wird durch eine technische Überwachungseinrichtung unterstützt.

Ausschlaggebend für die Investitionsentscheidung der ÖBB waren die hohe Stabilität und Wirtschaftlichkeit des Systems, das laut Kapsch Business com nach einer Betriebszeit von fünf bis sechs Jahren deutlich günstiger ist als vergleichbare Lösungen

Nach einer Bauzeit von fünf Jahren wurde der neue Wiener Hauptbahnhof mit der von der ECE entwickelten und betriebenen BahnhofCity, einem 20.000 m2 großen Einkaufszentrum, eröffnet. Im Dezember 2014 werden die ersten Fernzüge am Bahnhof halten, ab Dezember 2015 fahren Fernzüge aus allen Himmelsrichtungen zum Wiener Hauptbahnhof. Heute werden diese Verkehre noch von unterschiedlichen Wiener Bahnhöfen abgewickelt. Täglich werden mehr als 1.100 Züge am Bahnhof halten und rund 145.000 Menschen den Bahnhof benutzen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.