Projektoren

NEC launcht zwei neue Blaulicht-DLPs

- Mit dem PX602UL und dem PX602WL hat NEC jetzt zwei neue High End Professional-Projektoren mit jeweils 6.000 ANSI Lumen auf den Markt gebracht. Sie arbeiten mit Blaulicht-Lasern. Damit müssen keine Lampen mehr ausgewechselt werden. von Thomas Kletschke

NEC DLP-Projektor PX602UL (Foto: NEC)

NEC DLP-Projektor PX602UL (Foto: NEC)

Die Projektoren wurden für große Tagungsräume und Konferenzräume, Theater, Freizeiteinrichtungen und Museen sowie Digital Signage-Anwendungen konzipiert. Der PX602UL löst nativ mit 1920 x 1200 p auf, sein Bruder PX602WL mit 1280 x 800 p. Laut Datenblatt lassen sich beide Modelle im Distanzbereich von 1,02 m bis 19,39 m einsetzen. Via Bajonettverschluss können fünf verschiedene Optiken verwendet werden, um den Projektionsfaktor zu ändern.

Die professionelle Bildqualität der Projektoren basiert auf dem Skalierungschip NV1301 von NEC, der auch die 4K-Bildverarbeitung unterstützt. Die patentierte Technologie von NEC zur Bildoptimierung erzeugt ein scharfes Bild – darüber hinaus unterstützen die Modelle die Projektion im Portraitmodus. Mit Funktionen zur Reihenschaltung der Signale (HDMI-Ausgang) sowie Edge-Blending- und Tiling-Optionen, die kein zusätzliches Endgerät erfordern, bieten die Projektoren integrierten Service. Die Lasertechnologie erzeugt eine konstante Lichtleistung und hat eine Lebensdauer von bis zu 20.000 Stunden. Dauerhaft stabile Bilder sowie geringere Gesamtbetriebskosten sollen so möglich sein.

„Für Projektoren ist Laserlicht die Lichtquelle der Zukunft. Der visuelle Markt ist schnelllebig und verlangt höchste Bildqualität, nicht nur im Bereich Digital Cinema oder bei High-End-Anwendungen. Die neuen Modelle ergänzen unser Portfolio an professionellen, farbgenauen Projektoren perfekt“, so Gerd Kaiser, Product Line Manager Large Venue Projectors bei NEC Display Solutions Europe. „Mit der Laserlichttechnologie treten wir den Herausforderungen bei der professionellen Projektion entgegen. So profitieren Anwender von einer besseren Performance – bei gleichzeitig vereinfachter Installation und Wartung.“

Die Projektoren verfügen über modernte Installationstechniken und eine flexible Geometriesteuerung. So lassen sie sich an jeden Winkel und nahezu jedes Anwendungsszenario ideal anpassen. Mit Multiscreen-Bildoptionen mit umfangreichen PiP- / PoP-Funktionen verbessern sie die Produktivität in zahlreichen Bereichen wie Rental/Staging, Digital Signage, Hochschulen, Museen und großen Unternehmen. Die 4K-fähige Schnittstelle mit Signalverteilung sowie Tiling-Funktion und OPS-Unterstützung bieten ebenso zahlreiche Installationsoptionen für jede professionelle Umgebung.

Als deutschen UVP inklusive MwSt. für die in EMEA ab Dezember 2014 verfügbaren Projektoren ruft NEC für das Modell PX602UL 16.541 Euro auf, für denPX602WL sind 10.591 Euro Listenpreis veranschlagt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.