Airline-Kampagne

Der Weihnachtsmann ist total blau – und spricht Spanisch

- Soll ein großer Werbungtreibender seine Weihnachtskampagne in einem armen Land starten? – Die Airline Westjet macht es dennoch – und vor Ort zumindest einige Menschen auch glücklich. von Thomas Kletschke

Der Westjet-Weihnachtsmann 2014 (Screenshot: invidis.de)

Der Westjet-Weihnachtsmann 2014 (Screenshot: invidis.de)

In diesem Jahr ist der Weihnachtsmann total blau, und spricht Spanisch: Denn in der Adventszeit hat auch die Airline Westjet eine Neuauflage ihrer viralen Kampagne Westjet Christmas Miracle von 2013 gestartet, bei der Digital-out of Home und Social Media kombiniert wurden.

Wurden im vergangenen Jahr die eigenen Pasagiere beschenkt – in den etwa 12 Monaten bis Anfang Dezember 2014 generierte die Fluglinie mit dem Kampagnenvideo etwa 36 Millionen Klicks via Youtube -, hat man sich nun in die Dominikanische Republik begeben, um anderen Menschen eine Freude zu machen. Feliz Navidad für die Dom Rep also.

Und wie bereits 2013 installierte man dabei auch in diesem Jahr wieder ein interaktives Gimmick, mit dessen Hilfe sich dieses mal Menschen aus der Dominikanischen Republik etwas wünschen konnten – ein Land, das zwar touristisch erschlossen, in dem Armut allerdings weit verbreitet ist. Nach dem aktuellen Human Development Index (HDI) des Programms für Entwicklung der UN steht die Dominikanische Republik auf Platz 102 von 187 erfassten Staaten weltweit.

Puppen und Tierisches vom Weihnachtsmann

Das aktuelle Video wurde im Ort Nuevo Renacer, nahe Puerto Plata, aufgenommen. Viele der Weihnachtswünsche dort sind denen in Nürnberg oder Newcastle nicht unähnlich: ein Puppenhaus oder ein Skateboard war beispielsweise für viele Kinder der Hit. Dennoch unterscheiden sich die Geschenke, die der blau gewandete Westjet-Weihnachtsmann überbringt, teilweise doch ein wenig von denen, die man erwartet hätte: ein tierisches Transportmittel gehört in diesem Jahr auch zu den Präsenten.

Ein besonderes kollektives Geschenk gab es zudem für die Kinder des Orts: einen kleinen Spielplatz samt Rutsche. Sicherlich ein Präsent, das oft genutzt werden wird. Laut CIA World Factbook sind 28% der Bevölkerung der Dominikanischen Republik Kinder bis einschließlich 14 Jahren.

Als Partner hatte Westjet unter anderem die Kreativen von Studio M sowie die Hilfsorganisation Live Different mit ins Boot geholt.

Comments are closed.