Außenwerbung

Mobilcom-Debitel mit größter Out-of-Home-Kampagne

- mobilcom-debitel verwandelt von jetzt bis Anfang Januar 2015 den Hamburger S-Bahnsteig Jungfernstieg in eine Weihnachtswelt. Die Station Domination auf einer Fläche von 2.323 m² ist die größte Out-of-Home-Präsenz, die je in Deutschland gestaltet und realisiert wurde. von Thomas Kletschke

Der Jungfernstieg im weihnachtlichen Mobilcom-Debitel Grün (Foto: Mobilcom-Debitel)

Der Jungfernstieg im weihnachtlichen Mobilcom-Debitel Grün (Foto: Mobilcom-Debitel)

Bei der Kampagne setzt der Werbungtreibende sowohl auf klassische Außenwerbung, QR Codes sowie den Einsatz von Bewegtbild auf den in der Station verbauten Infoscreens.

Zentraler Blickfang der exklusiven Belegung von Hamburgs wichtigstem Verkehrsknotenpunkt sind die beiden 200 m langen Werbeflächen hinter den beiden Gleisen. Zusammengerechnet bilden sie die größte Werbefläche, die es in deutschen Bahnhöfen je gegeben hat. Zusätzlich sind Motive auf allen weiteren Werbeflächen am Jungfernstieg zu sehen: 19 Säulenummantelungen, 63 Standardwerbeträger sowie mehrere Infoscreens. Alles zusammen ergibt eine Ströer-Werbefläche von 2.323 m².

Die Installation der Motive war auch eine organisatorisch-logistische Herausforderung: Allein die riesige Folie für die insgesamt mehr als 1.600 m² große Fläche für die Hintergleisbeklebung wiegt 1 t. Ein zwölfköpfiges Team war damit fünf Nächte lang beschäftigt.

Die mobilcom-debitel Präsenz am Jungfernstieg wurde von den Out-of-Home-Spezialisten von Jost von Brandis geplant und realisiert. Täglich 92.000 Passanten können nun interaktive Produktanzeigen, Selfie-Plakate und einen „Geschenke-Generator“ auch interaktiv erleben. Zudem können Produkte via QR-Code auf den Motiven direkt bestellt werden.

Hintergleisbeklebung und Einsatz auf Infoscreens (Foto: Mocilcom-Debitel)

Hintergleisbeklebung und Einsatz auf Infoscreens (Foto: Mobilcom-Debitel)

Inhaltlich verlängert die Aktion am Jungfernstieg die aktuelle Weihnachtskampagne des Digital-Lifestyle-Providers. Die Motive spielen mit dem Claim „Willkommen unterm Weihnachtsbaum“ darauf an, dass sich die Passanten zum einen wirklich unter der Erde befinden und sinnbildlich da, wo an Heiligabend die Geschenke liegen – eben unter dem Weihnachtsbaum.

Wer seiner Familie einen Geschenke-Tipp schicken möchte, kann dies ebenfalls tun: Mit neun verschiedenen „Selfie-Motiven“ kommt man dem Wunsch-Geschenk näher. Dafür muss man sich einfach vor das „Selfie-Plakat“ mit dem passenden Geschenk stellen, ein Selfie von sich und dem Plakat im Rücken knipsen und per Smartphone das Bild an den Schenkenden schicken.

Darüber hinaus sind alle 19 Säulen im Haltestellenbereich mit mobilcom-debitel Motiven belegt. Sie geben den Passanten eine konkrete Handlungsanweisung und erklären, wie der QR-Code und der Geschenke-Generator funktionieren. Auch die Infoscreens erklären die Funktionsweise in Bewegtbild noch einmal en detail und enden mit dem Kampagnen-Claim „Nicht lang denken, smarter schenken“.

Die Kreation stammt aus der Feder von Grabarz&Partner, für die Planung und Realisation am Jungfernstieg zeichnet Jost von Brandis verantwortlich.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.