Integrated Systems Europe

Ab 2016 geht die ISE in die Verlängerung

- Der große Besuchererfolg der ISE mit mehr als 50.000 Fachbesuchern führt insbesondere an den ersten beiden Messetagen immer zu übervollen Messehallen in Amsterdam. Neben erweiterten Ausstellungskapazitäten setzt das Veranstaltungsteam rund um Mike Blackman nun auf eine längere Laufzeit. Ab 2016 wird die ISE auf vier Tage verlängert. von Thomas Kletschke

Ankündigung der ISE 2015 am letzten Tag der ISE 2014 (Foto: invidis.de)

Ankündigung der ISE 2015 am letzten Tag der ISE 2014 (Foto: invidis.de)

Bald pilgert die Digital Signage-Branche wieder nach Amsterdam: Vom 10. bis 12. Februar 2015 wird die ISE 2015 ihre Pforten öffnen. Insgesamt mehr als 50.000 Fachbesucher zieht das Event jeweils an. Dass das Konzept offenbar aufgeht, zeigt eine Ankündigung für das Jahr 2016. Ab dann plant das Veranstaltungsteam rund um Mike Blackman die Messe von bisher drei auf vier Tage zu verlängern.

Damit hat sich die ISE sehr gut entwickelt: gemessen an den Besucherzahlen ist die Integrated Systems Europe jetzt schon größer als ihre Mutterveranstaltung Infocomm US. Bei der Anzahl der Aussteller und der vermieteten Flächen liegt die InfoComm dagegen vor der ISE.

ISE Managing Director Mike Blackman sagte, dass die Veranstaltung sich weiterentwickeln werde: ein stärkerer Mix von der Pre-Show- und Vor-Ort-Veranstaltungen solle den Betrieb in den Messehallen ergänzen. „Der zusätzliche Tag wird den Messebesuchern auf der ISE zusätzliche Impulse geben“, so Blackman.

Auch auf der ISE 2015 wird es eine breite Palette von Veranstaltungen vor und während der Messe geben. Am 9. Februar etwa findet die dritte jährliche Smart Building Conference statt. Am selben Tag wird auch der Zukunftsforscher Lars Thomsen seine Keynote halten.

Während der Messe kommen Unternehmen aus der AV-/ IT-Industrie sowie Finanzprofis und Investoren zusammen. Hierfür findet am 11. Februar 2015 das Capital Summit statt. Neben Trainings, die von den ISE-Miteigentümern InfoComm und CEDIA veranstaltet werden, soll es weitere ISE-eigene Veranstaltungen in den Messehallen geben.

Zur ISE 2015 werden auch eine Reihe Aussteller nach Amsterdam kommen, die bisher dort keine eigene Präsenz gezeigt haben. Darunter sind etwa so große Firmen wie Microsoft, Intel und Dolby Atmos.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.