Mediaplayer

NEC erweitert Portfolio an OPS-Playern

- Zum Jahresende hat NEC einen neuen Embedded Windows 7 OPS Mediaplayer für den 24/7-Einsatz gelauncht. Herz des Digital Signage-Players ist eine Intel Bay Trail Dual Core Celeron CPU. Als Festplatte ist eine 32 GB SSD verbaut. von Thomas Kletschke

NEC OPS Player Celeron N2807 WS7E (Foto: NEC)

NEC OPS Player Celeron N2807 WS7E (Foto: NEC)

Das Fanless-Modell arbeitet mit dem Dual Core Celeron N2807, der mit 1,58 GHz taktet – im Boost-Modus 2,16 GHz. Dank der Leistungssteigerung der Bay Trail-Architektur je Taktfrequenz ist der interne Prozessor schneller und energieeffizienter als das Vorgängermodell. Verbesserungen bei Grafik- und Medienperformance sorgen für eine höhere Leistungsfähigkeit für die Full HD-Wiedergabe.

Der OPS Einschubrechner verfügt über eine 32 GB große SSD, 2 GB RAM und vorinstalliertes WS7E (Windows Embedded Standard 7). Konfigurierbar sind Größe der Festplatte und Arbeitsspeicher als Built to order. Als Schnittstellen stehen ein Mini DisplayPort-Ausgang, Ethernet, WLAN (optional), 2 × USB 3.0 sowie ein Slot für SD-Karten zur Verfügung. Der Player kann direkt in OPS-kompatible Displays eingeschoben werden. Über Dual-Slot-Adapter oder über ein externes OPS-konformes Gehäuse it der Einsatz auch extern möglich. Der UVP beträgt 599 Euro.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.