Digital Signage Software

Thomas Pollum leitet neue Navori DACH-Niederlassung

- Der Schweizer Digital Signage-Softwareanbieter verstärkt die Vertriebsaktivitäten in der DACH-Region mit einer eigenen Niederlassung in Elmshorn. Thomas Pollum führt ab sofort die Vertriebs- und Business Development Aktivitäten für Navori vom neueröffneten Deutschlandbüro aus. von Peter Beck

Navori eröffnet Deutschland-Niederlassung (Foto: Navori)

Navori eröffnet Deutschland-Niederlassung (Foto: Navori)

Der Fokus auf die DACH-Region ist nur ein erster Schritt von größeren Veränderungen bei Navori: ein neuer Markenauftritt, neue Organisationsstruktur ebenso wie neue Produkte stehen in der kurzfristigen Roadmap.

Thomas Pollum leitet das neue Dach-Office (Bild: Navori)

Thomas Pollum leitet die neue DACH-Niederlassung (Bild: Navori)

Thomas Pollum gilt als ausgewiesener Digital Signage-Branchenexperte und war vorher bei BIS Germany (Mood Media Company) und Samsung tätig. Das deutsche Büro ermöglicht eine geografisch und kulturell engere Beziehung zu den deutschsprachigen Märkten als von der Zentrale in der französischen Schweiz.

Dazu Managing Director Ronni Guggenheim: “Als Schweizer Unternehmen ist die DACH-Region ein äußerst wichtiger Markt für Navori. Mit einer eigenen Niederlassung unterstreichen wir unser Bekenntnis zum Markt mit dem Ziel größeren Wachstums und Marktanteile. Wir sind glücklich mit Thomas Pollum einen erfahrenen und Branchenexperten für Navori gewonnen zu haben.”

invidis Kommentar von Florian Rotberg:

Für Navori war der deutschsprachige Digital Signage-Markt – immerhin der größte Europas – bisher ein schwieriges Pflaster. Die französisch-sprechenden Westschweizer fokussierten sich lieber auf Überseemärkte in Nord- und Südamerika, Mittlerer Osten und Asien. Neu-Geschäftsführer Ronni Guggenheim hat sich u.a. zum Ziel gesetzt, den bedeutenden deutschsprachigen Markt intensiv zu bearbeiten. Eine Deutschland-Niederlassung oder besser ein Vertriebsbüro ist da ein klares Signal.

Der Fokus auf den deutschsprachigen Markt folgt in einer Zeit schwieriger Rahmenbedingungen für Schweizer Unternehmen. Die Währungsturbulenzen haben den Wert des Schweizer Franken um 30% gegenüber dem Euro erhöht. Das erschwert die Wettbewerbsfähigkeit im Euro-Raum erheblich. Eine Herausforderung vor der auch die Schweizer Marktbegleiter Screenfood und Integratoren wie Habegger und Westiform stehen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.