Mediaplayer

Smallcast launcht Plug and Play-Lösung

- Mit einem Android-basierten Digital Signage-Stick ist nun der Hannoveraner Anbieter Smallcast an den Markt gegangen. Das Gerät wird als einfach bedienbare und kabellose Plug and Play-Lösung für Einsteiger positioniert. von Thomas Kletschke

Androidbasiert: Digital Signage-Stick Smallcast (Foto: Smallcast)

Androidbasiert: Digital Signage-Stick Smallcast (Foto: Smallcast)

Nichts für komplexe Projekte – aber dafür eine einfach handhabbare, schnell installierte Lösung: Das ist das Konzept von Smallcast. Der Stick, den das Unternehmen unter dem Motto „Digital Signage so einfach wie Schokolade essen“ bewirbt, wird im Web in zwei Ausführungen vertrieben. Softlaunch war im November 2014.

Der Mediaplayer im Stickformat wird in den HDMI-Eingang eines Displays gesteckt, über USB-Port wird er mit Strom versorgt und ins WLAN gebracht. Beim Einloggen findet der Nutzer ein intuitiv gehaltenes Menü, das an die Benutzerführung bei Smartphones erinnert. Auf dem Display wird dann ein Code angezeigt, der im Content Management System (CMS) des Players eingegeben wird.

„Seit Anfang Dezember 2014 sind wir mit unserem neuen Digital Signage-Player online und haben auch schon die ersten Exemplare verkauft”, sagt Peter Dombrowski, Geschäftsführer für Marketing und Sales bei Smallcast, und ergänzt: „Das macht uns klar, dass das Konzept und die Umsetzung wirklich stimmig sind.“ Der Player, dessen Grundlage ein Android-Betriebssystem ist, spielt alle gängigen Media-Formate sowie PDF, Webseiten und demnächst auch PPT und Video-Streams. Das dazugehörige CMS-Tool ist bewusst einfach gehalten. Auch ungeübte Nutzer sollen so mit nur wenigen Klicks eine Sendeschleife erstellen und administrieren können.

Smallcast ist in zwei Varianten erhältlich: als Enterprise- und als Business-Solution. Die Business-Solution ist eine Lösung für einzelne Locations mit einem oder mehreren Displays, die dabei den gleichen Content zeigen. Die Enterprise-Solution ist hingegen für größere Netze mit mehreren Standorten, typischerweise Filialisten, gedacht.

Als Hersteller setzen die Hannoveraner selbst keine Projekte im Digital Signage-Bereich um, das bleibt Partnern und Resellern vorbehalten. Das Unternehmen stellt die Plattform zur Verfügung, auf der die Partner Projekte aufsetzen. Der Hersteller will das System weiter pflegen und entwickeln. Reseller, Agenturen oder Systemhäuser die eine entsprechend Lösung suchen, können sich gerne direkt bei Smallcast melden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.