Airport Media Award 2014

Skyline aus 100.000 Karten gewinnt Dezember-Award

- Der Airport Media Award für den Dezember 2014 geht an eine Installation aus über 100.000 Spielkarten für den Werbungtreibenden Platinion. Ab jetzt ist kreative Pause für den Award: Die Initiative Airport Media prüft, wie sie die durch die Digitalisierung getriebenen Veränderungen im Bereich Airportwerbung künftig einfließen lassen kann. von Thomas Kletschke

Jetzt bloß nichts fallenlassen: Bryan Berg beim Aufbau der Sonderumsetzung (Foto: Initiative Airport Media)

Jetzt bloß nichts fallenlassen: Bryan Berg beim Aufbau der Sonderumsetzung (Foto: Initiative Airport Media)

Ab 30. Oktober 2014 konnten Besucher des Düsseldorfer Flughafens Zeuge einer besonderen Form des Kartenspiels werden: Aus handelsüblichen Spielkarten – insgesamt waren es 103.950 – kreierte der Weltrekordhalter im Cardstacking, Bryan Berg, vor den Augen der Passagiere eine Miniaturausgabe der New Yorker Skyline in die Haupthalle des Airports.

Mit der Aktion unter dem Kampagnen-Motto „Einzigartiges aufbauen“ machte die Kölner IT-Beratung Platinion auf die Eröffnung seines ersten Büros in der US-Metropole aufmerksam. Rund 14 Tage lang konnten die Flughafengäste beobachten, wie in dem rund 30 m² großen Glaskasten zwischen Terminal A und B die Kartenhäuschen-Ausgaben von Rockefeller Center, Empire State Building, Yankee Stadium, Freedom Tower, Chrysler Building und Freiheitsstatue entstanden. Gesamtgewicht der teilweise bis zu 3 Meter hohen Installation aus Papier: 124 kg.

Airportwerbe-Aktion für Platinion am Flughafen Düsseldorf (Foto: IAM)

Airportwerbe-Aktion für Platinion am Flughafen Düsseldorf (Foto: IAM)

Mit seiner über 16-jährigen Berufserfahrung im GroupM-Netzwerk zählt Thorsten Ebbing zu den echten Kennern auf dem Gebiet von Out-of-Home-Kampagnen. Für den COO von Kinetic Worldwide Germany ist die Platinion-Aktion klarer Sieger des Airport Media Awards im Dezember: „Die Sonderumsetzung von Platinion am Düsseldorfer Flughafen zeigt auf künstlerische Art, wie sich das Unternehmen ausrichten will. Platinion präsentiert seine angestrebte Internationalität in der allseits bekannten New Yorker Skyline aus Karten.“ Für den AMA-Juror passten Werbemittel und Ort sehr gut zusammen: „Das Werbeumfeld Flughafen bietet dabei das ideale ‚Spielfeld‘ – hier kann Out-of-Home live auftrumpfen und die Blicke der Reisenden auf sich ziehen!“

Mit Ende der Saison 2014 legt der AMA nach eigenen Angaben „eine kreative Pause ein.“ Nach rund vier Jahren wollen die Initiatoren das Konzept grundlegend überprüfen und die Weichen für die Zukunft des Preises neu stellen. „Man muss sich fragen, ob der AMA, angesichts der rasant digitalen Entwicklung, alle Facetten der Flughafenwerbung noch angemessen abbildet“, so Olaf Jürgens, Sprecher der Initiative Airport Media (IAM). „Wir prüfen auch unsere bisher definierten Ziele, ob diese weiterhin dem Zeitgeist entsprechen.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.