Digital-out-of-Home

Nimmt weiter Fahrt auf – Ausbau der digitalen Netzwerke der ÖBB

- Die Digitalisierung in der Außenwerbung erlebt momentan auch in Österreich einen Schub. So nimmt das Angebot an Digital-out-of-Home-Flächen der Österreichischen Bundesbahnen zu. Derzeit kommen neue interaktive Screens hinzu, etwa in Wien. Auch am CAT-Bahnhof des Airports in Schwechat soll es ab Sommer 2015 weitere DooH-Medien geben. von Thomas Kletschke

Screens des Railscreen Classic-Netzwerks der ÖBB (Foto: Zugkraft)

Screens des Railscreen Classic-Netzwerks der ÖBB (Foto: Zugkraft)

Seit Mai 2014 nimmt das große Digital-out-of-Home-Netzwerk der ÖBB Gestalt an, der Ausbau geht kontinuierlich weiter. Zum ÖBB-DooH- Netz gehören vier verschiedene Teilnetze, die alle über den exklusiven Vermarkter Zugkraft aus Wien vermarktet werden.

Im Netzwerk Railscreen Classic sind Screens und Video Walls sowie Projektionsflächen mit bis zu 15m² Fläche buchbar. Aktuell sind an Österreichs Bahnhöfen elf dieser Flächen in Betrieb. So sind entsprechende DooH-Flächen am Hauptbahnhof Wien sowie am Westbahnhof in Betrieb. Ab Mitte des Jahres kommt eine digitale Werbefläche auch am Airportbahnhof in Wien-Schwechat hinzu, wo Werbungtreibende die Zielgruppen erreichen, die mit dem City Airport Train (CAT) von und nach Wien Mitte fahren. Aktuell können bis zu 3,8 Millionen wöchentliche Kontakte erreicht werden.

Ein eigenes Shopping Mall-Netz in zwei Einkaufszentren wird unter Railscreen Mall vermarktet. Insgesamt 31 Screens in Größen von 55″ bis 84″ sind buchbar, die in den Shopping Centern am Westbahnhof sowie am Hauptbahnhof installiert wurden. Mit den in vertikaler oder horizontaler Orientierung angebrachten Displays können wöchentlich bis zu 1,5 Millionen Kontakte generiert werden.

Zudem hat die ÖBB auch zwei interaktive digitale Werbeflächen im Portfolio. Unter Railscreen Active werden die beiden jeweils 15m² großen Werbeflächen vermarktet, die mit Full HD-Projektionstechnik sowie Bluetooth-Hotspot ausgerüstet wurden. Mittels Gestenerkennung lassen sich interaktive Digital-out-of-Home-Kampagnen fahren. Hier können aktuell bis zu 378.000 wöchentliche Kontakte erreicht werden. Bald soll es auch in Salzburg eine entsprechende interaktive Fläche geben, ab Sommer 2015 kommt eine weitere am CAT-Bahnhof am Airport hinzu.

Unter Railscreen Bonus vermarktet die ÖBB und ihr Partner Zugkraft eine weitere interaktive, aber mobile Werbefläche, die an diversen Bahnhöfen eingesetzt werden kann (Reichweite deshalb abhängig vom Standort, bis zu 455.000 wöchentliche Kontakte). Ein 70″ Multitouch-Display samt verschiedenen Kameras, Gestensteuerung und Bondrucker kann kombiniert mit einem Geschenkautomaten besonders für die Abgabe von Produktsamples genutzt werden, etwa bei Aktionen zur Einführung einer neuen Marke, Submarke oder eines neuen Produkts.

Seit Januar 2015 ist ein ebenfalls neues LED Outdoor-Board mit 15m² Fläche am Westbahnhof in Betrieb. An dem Bahnhof, dessen Fassade aufgrund anliegender viel befahrener Straßen besonders frequenzstark ist, werden täglich bis zu 100.000 vorbeifahrende Autos gezählt. Nahe Einkaufsstraßen sorgen zudem dafür, dass auch zahlreiche Fußgänger das Werbemedium beachten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.