ISE 2015 Nachlese

Big Business bei den Big Three

- Während der ISE 2015 zeichnete sich ab, dass die Aussteller ein großes Interesse von vielen Interessenten feststellen konnten. Wie haben die Big Three des Digital Signage-Markts – Samsung, NEC und LG – die Messe allgemein wahrgenommen? Wie war die Resonanz ihrer Kunden? – Wir haben nachgefragt. von Thomas Kletschke

Dynamische Messe: Besucher auf der ISE 2015 (Foto: invidis)

Dynamische Messe: Besucher auf der ISE 2015 (Foto: invidis)

Eine Woche nachdem die ISE 2015 mit einem Besucherrekord zu Ende ging, bewerten die wichtigsten Marktplayer die Messe. Hier lesen Sie wichtige Trends aus Sicht der drei großen Displayhersteller und Eindrücke aus Kundengesprächen in den Statements, um die die invidis-Redaktion die Unternehmen gebeten hat:

Martin Gross, Product Marketing Manager, Samsung Electronics GmbH:

Die diesjährige ISE war für uns ein voller Erfolg. Unser Messeauftritt war rund 20 Prozent größer als 2014, dennoch war der Besucherandrang enorm und der Stand an allen drei Messetagen äußerst gut gefüllt. Doch nicht nur die Anzahl, auch die Qualität der Gespräche war sehr hoch. Viele Händler und Kunden kamen mit ganz konkreten Anfragen auf uns zu.

Die ISE hat deutlich gezeigt, welche Möglichkeiten unsere Digital Signage-Lösungen bieten und dass die Nachfrage nach unseren Smart Signage-Displays kontinuierlich steigt. Dieser Trend wird sich unserer Einschätzung nach 2015 weiter fortsetzen und wir rechnen zeitnah mit dem endgültigen Durchbruch auf dem deutschen Markt.

Besonders gefreut hat uns, dass unsere diesjährigen ISE-Neuheiten beim Messepublikum auf großes Interesse gestoßen sind. Wir sehen zahlreiche neue Anwendungsbereiche und Einsatzmöglichkeiten auf den Handel und die Endkunden zukommen. Seien es die besonders robusten Outdoor Displays, unsere neuen UHD- und 5K-Bildschirme, der Mirror Display, der gleichzeitig als Spiegel dient, oder das LED Signage Display mit einem Pixelabstand von nur 1,1 mm.

Im Vordergrund steht für uns, unseren Kunden qualitativ hochwertige Lösungen zu bieten, die aber dennoch keine hohen Hürden in der Handhabung aufstellen. Beispiele hierfür sind die „Videowall Factory Calibration“, die beim Einsatz von Videowalls für eine gleichmäßige, hochwertige Darstellung der Displays sorgt, aber natürlich auch unsere System-on-Chip-Technologie zur schnellen und einfachen Installation und Nutzung von Digital Signage. Diese Philosophie, die sich durch unser komplettes Display-Portfolio zieht, unterstützt sowohl große als auch kleine Unternehmen bei ihrer digitalen Werbung und Kundenansprache.

Stephan Peters, General Manager Sales DACH, NEC Display Solutions:

Ein Blick auf die Besucherzahlen unseres Stands verrät: Die ISE ist weiter im Aufwind. Für uns bietet die Messe ein hervorragendes Forum, um unsere Lösungen einem besonders breiten internationalen Publikum zu präsentieren. Auch in diesem Jahr konnten wir viele interessante Kontakte knüpfen und neue Kunden aus einer Vielzahl an Branchen gewinnen. Zugleich ist die ISE eine exzellente Möglichkeit, mit langjährigen Partnern und Kunden im Gespräch zu bleiben und persönliche Beziehungen zu pflegen.

Bei NEC steht immer die Lösung im Mittelpunkt: Diesen Fokus haben wir auch auf der ISE deutlich gemacht und Besuchern sehr unterschiedliche Anwendungsszenarien präsentiert. Das positive Feedback auf der Messe ist eine tolle Bestätigung für uns, dass wir mit diesem Ansatz auf dem richtigen Weg sind.

Die ISE hat ganz klar gezeigt: Der Trend in Richtung 4K nimmt immer mehr Fahrt auf. Unsere neuen 4K-Laserprojektoren und UHD-Displays waren sehr gefragt. Besonders viel Interesse verzeichneten auch interaktive Lösungen basierend auf der Touch-Technologie ShadowSense. Im Bereich Retail Signage konnten wir unsere leafengine-Sensortechnologie demonstrieren, zu der wir ebenfalls viele Anfragen erhielten. Ein Trend aus der Signage-Welt hält zudem immer stärker in Unternehmen Einzug – LED-Walls werden nicht mehr nur im Außen-, sondern vermehrt auch im Innenbereich installiert. Beispielsweise kommen sie als Teil von Konferenzlösungen in großen Meetingräumen zum Einsatz. Wir haben diese Entwicklung bereits seit geraumer Zeit registriert und konnten viele Besucher von unserer LED-Wall mit einem Pixelpitch von zwei Millimetern überzeugen.

Auf der ISE hatten Besucher die Chance in unsere „Welt visueller Erfahrungen“ einzutauchen. Die geführten Touren an unserem Stand wurden wieder sehr gut angenommen, immer mehr Kunden aus ganz Europa nehmen an diesen Führungen teil.

Christoph Kinner, Key Account Manager Digital Signage DACH, LG Electronics Deutschland GmbH:

LG Electronics kann auch in diesem Jahr den Auftritt auf der Integrated Systems Europe als vollen Erfolg werten. Das Standkonzept, welches in diesem Jahr die Meeting Räume und das Catering auf die zweite Etage gehoben hatte, bot somit mehr Fläche für Produkte und Lösungen. Der Besucherandrang war immens und trotz des größeren Platzangebotes war auf dem Stand über die gesamte Messezeit das Durchkommen erschwert. Teils auch aufgrund der auf dem Stand gezeigten Partnerlösungen bei deren Präsentation sich Menschentrauben um die Partner bildeten.

Bestehende Kundenbeziehungen wurden in den vielen Gesprächen ebenso gepflegt wie neue angebahnt. Die LG Kundenbetreuer waren genauso im Einsatz wie die extra geschulten Hostessen, die zu den ihnen zugewiesenen Produkten Rede und Antwort stehen konnten.

Das neue 105″ 21:9 UltraHD Display, dass als Touch-Gerät in einer Klassenzimmerumgebung gezeigt wurde, war ebenso ein Highlight der Ausstellung wie das Mirror Display, eine Kombination aus Spiegel und Display (Markteinführung bereits im März 2015). Aber auch das aktuelle Videowall Line-Up und die Standard Displays mit dem neuen Betriebssystem „WebOS for Signage“ wussten die Besucher zu begeistern. Ein besonderes Augenmerk wurde in diesem Jahr generell auf UltraHD gelegt. Die Besucher wurden am Haupteingang des Standes direkt mit vier 98″ UltraHD Displays begrüßt, die mit perfektem Fashion Content bespielt wurden. Die 98LS95A sind Teil des aktuellen Line-Up und werden seit letztem Jahr schon in verschiedenen Projekten eingesetzt.

Auf unserer ISE-Sonderseite finden Sie alle invidis-Artikel zur ISE 2015 in der Übersicht.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.