Case Study

Polens größtes Digital Signage-Netzwerk wirbt auf 15.500 Screens

- Einzelhandels-Netzwerke mit sehr großer Reichweite sind für Werbungtreibende besonders interessant. Auch für die Retailer lohnt der Einsatz – etwa durch längere Verweildauer der Kunden in den Shops. In Polen sind in 197 Stores der Kette RTV Euro AGD insgesamt 15.500 Screens im Werbe-Einsatz – und das 15 Stunden am Tag. von Thomas Kletschke

RTV Euro AGD im ECHO Einkaufszentrum Pabianice (Foto: Centrum Handlowe Echo/ DTZ Poland)

RTV Euro AGD im ECHO Einkaufszentrum Pabianice (Foto: Centrum Handlowe Echo/ DTZ Poland)

RTV Euro AGD ist eine Elektro-Fachhandelskette, vergleichbar etwa mit Media Markt oder Saturn in Deutschland.

Bei der Verbreitung hat man eine ähnlich große Abdeckung: In 111 Städten in Polen finden sich insgesamt 197 Shops von Euro RTV AGD – auch in verschiedenen Shopping Malls wie dem ECHO Einkaufszentrum Pabianice (siehe Aufmacherbild).

Seit 2010 existiert das landesweite Digital Signage- und Digital-out-of-Home-Netz in den Märkten. Es gilt als das größte DooH-Netz in Polen und wird von idooh.tv betrieben, wie auch das Netzwerk am Airport in Gdańsk.

Der polnische Digital Signage- und Digital Marketing-Anbieter DDS Poland ist Inhaber von idooh, und für Integration, Content und die Werbevermarktung in beiden idooh-Netzen verantwortlich. In Größe und Ausgestaltung sowie bei den erreichbaren Zielgruppen unterscheiden sich die zwei Netze.

Screens in einem RTV Euro AGD (Foto: idooh.tv)

Screens in einem RTV Euro AGD (Foto: idooh.tv)

Während der Flughafen in Gdańsk mit 70 Screens in 55″ bis 138″, einschließlich diverser Video Walls, ein großes Network mit wachsendem Potenzial für Markenartikler bildet, – von gut 1,5 Millionen jährlichen Passagieren im Jahr 2007 stieg das Fluggastaufkommen auf rund 3 Millionen im Jahr 2013 – besticht das Netz bei RTV Euro AGD durch seine schiere Größe und die Möglichkeit sehr weit gefasste Zielgruppen am Point of Sale erreichen zu können.

Echte 138-Zöller oder UHD Video Walls findet man bei RTV Euro AGD natürlich nicht – die Effekte von Video Walls werden hier durch die TVs erreicht, die nebeneinander auf den Regalen stehen.

TVs als Video Wall-Screens in einem RTV Euro AGD (Foto: idooh.tv)

TVs als Video Wall-Screens in einem RTV Euro AGD (Foto: idooh.tv)

Und das sind einige: In den landesweit insgesamt 197 Stores der Kette sind 15.500 Screens in Betrieb. Wie bei vergleichbaren Netzen in anderen Ländern handelt es sich dabei vornehmlich um die TVs auf den Einzelhandelsflächen. Beim Content geht man nach dem Schema 70:15:15 vor: Werbliche Inhalte machen 70 % aus, Soft News (die vorwiegend vom Discovery Channel stammen) fließen zu 15 % ein –  die restlichen 15 % der Inhalte bestehen aus Inhalten mit Bezug zu RTV Euro AGD, etwa Angebotswerbung.

Interaktive QR Code-Kampagnen mit Anbindung an Social Media, etwa Facebook, nutzt die Elektrohandelskette ebenfalls.

Erreicht werden im RTV Euro AGD-Netzwerk laut Betreiber etwa 52 Millionen Visits pro Jahr; die monatliche Kundenreichweite beträgt 14,5 Millionen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.