DSE 2015

In Europa daheim – auf der Welt zu Hause

- Las Vegas | Die DSE ist im Vergleich zur ISE eine kleine Messe. Die 200 Aussteller zeigen mit der Ausnahme von Google und Intel auf kleinen Ständen nichts Neues, das nicht auch vor vier Wochen in Amsterdam präsentiert wurde. Ein Reisegrund sind hingegen die vielen – allerdings kostenpflichtigen – Seminare, Workshops etc.die den Besuch in der Glücksspielmetropole für europäische Digital Signage-Experten sinnvoll machen. von Florian Rotberg

Viewneo überrascht mit eigenem Stand (Foto: invids)

Viewneo überrascht mit eigenem Stand (Foto: invids)

Auf Ausstellerseite trafen wir Carlos Verez von Samsung. Der Schwalbacher LED-Experte ist nach Nevada gekommen um unter anderem auch die zu Monatsbeginn übernommene Produktpalette von Yesco Electronics näher kennenzulernen.

Viewneo ist der einzige europäische Digital Signage-Anbieter mit eigenem Stand. Bereits letztes Jahren waren die Düsseldorfer auf der DSE vertreten und hatten nach eigener Aussage einen sehr erfolgreichen Auftritt..Auch Concept Geschäftsführer Mike Finckh war unter den Ausstellern zu finden – allerdings nicht mit eigenem Stand.

Die belgische Barco ist natürlich auch mit der in 2014 übernommenen kanadischen X2O in Las Vegas vertreten. Seit 2015 sind die Kanadier voll in die Barco-Organisation in der Division Retail & Advertising integriert. Aus Europa sind deren Vice President Carl Rijsbrack und Marketingleiter Bas van Heek angereist.

Bei den Besuchern zählen die beiden Echion-Vorstände Michael Kimmich und Marc Doderer schon zu den Stammgästen der DSE. Der nordamerikanische Digital Signage-Markt hat aber seinen großen Vorsprung gegenüber Europa eingebüßt. Nach Meinung der von invidis befragten europäischen Experten sind dieses Jahr nicht wirklich neue innovative Lösungen auf der DSE und in den Seminaren zu finden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.