DSS Europe 2016

Doppelte Zweiteilung

- Auf dem zehnten DSS Europe stellten Adrienne Schmidthals / Valora und Thorsten Wien / Visualart das Konzept des Digital Signage Systems bei den zu Valora gehörenden Press & Books Stores vor. von Thomas Kletschke

Das DS System von Valora stellten Adrienne Schmidthals und Thorsten Wien vor (Foto: Frank-Dietmar Böhm)

Das Digital Signage System von Valora stellten Adrienne Schmidthals und Thorsten Wien vor (Foto: Frank-Dietmar Böhm)

Valora ist in drei Geschäftsfeldern tätig: Tobacco & Press, Convenience sowie Press & Books. In jedem der drei Bereiche betreibt das Unternehmen Shops unter verschiedenen Marken.

Insgesamt werden zahlreiche Small Size Retail Stores betrieben, die sich, je nach Geschäftsfeld in verschiedenen Einzelhandelsumgebungen finden. Stand Januar 2016 betreibt Valora insgesamt etwa 1.150 Tobacco & Press Shops, die sich beispielsweise in Shopping Malls finden (wichtigste Shop-Marken: k kiosk, Cigo). Hinzu kommen etwa 150 Convenience Stores an Bahnhöfen (wichtigste Shop-Marken: ServiceStore DB, U-Store).

Im Bereich Press & Books betreibt Valora rund 200 Läden, die sich an Airports und Bahnhöfen finden. Diese werden unter den zwei Shop-Marken P&B sowie k presse & buch betrieben. Wie deren Digital Signage System aussieht, war Thema der gemeinsam von Adrienne Schmidthals / Valora und Thorsten Wien / Visualart gehaltenen Präsentation „Valora Innovative Digital Platforms and Initiatives“.

Kürzlich konnten die Besucher des Digital Signage Best Concepts Tracks des DSS Europe 2016 einen Einblick gewinnen, wie der Retailer Digital Signage in Shopping-Umgebungen mit besonders hoher Publikumsfrequenz einsetzt. Dabei setzt man zunächst auf eine Zweiteilung beim Zweck des Systems: Einerseits sollen die Abverkäufe gesteigert, und zudem auch die verkauften Marken gestärkt werden. Diese Zweiteilung wird auch bei der Ausgestaltung des Systems gedoppelt, denn Valora auf zwei verschiedene Channels: Screens außerhalb der Stores sowie Screens in den Shops selbst.

Das System gestattet es dem Händler, eine hohe Anzahl an Kontakten nutzen, und diese Basis vergrößern zu können. Zudem sorgt eine hohe Wiederholungsrate bei den ausgespielten Inhalten für eine bleibende Erinnerung bei den Konsumenten an den Airports und Bahnhöfen in Deutschland. Das gesamte Ergebnis spiegelt sich in deutlich höheren Abverkäufen.

Dazu werben Valoras Business Partner auf den Screens. Neben großen Verlagsgruppen und deren Produkten – Tageszeitungen, Magazine und Zeitschriften – gehören Hersteller von Snacks, Eis und anderen Mitnahmeprodukten.

Alle News zum Digital Signage Summit Europe 2016 gibt es hier: Digital Signage Summit Europe // Deutsche News

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.